Mit einem guten Buch Kinder zum Lesen verführen - Interview mit Zapf

Vor zwei Jahren entdeckte ich den Kinderbuchautor- und -illustrator Zapf das erste Mal. Gemeinsam mit Jochen Till erschien bei Tulipan das Bilderbuch "Ich bin für dich da!", in dem ein Stachelschwein eine traurige Giraffe tröstet. Dieses Bilderbuch zeichneten wir mit dem Buchkönig aus.
Daß Zapf ein genialer Autor ist, zeigt sich wieder in seinem nächsten Werk, dem Erstlesebuch "Drachen an den Start", das ich vor ein paar Tagen hier im Blog vorstellte. Nun wollte ich mehr zum Buch und über Zapf wissen und durfte ihn in einem Interview löchern. Auf geht's!

Wenn Sie ein Drachenreiter wären, würden Sie sich im Sturm verstecken oder lieber schnell über die Wolken fliegen?
Natürlich über die Wolken fliegen! Da ist der Sturz zwar tiefer, aber dafür ist die Aussicht besser.

Für die Leser müssen wir den Einstieg ins Interview erklären. Jetzt im Januar 2019 ist im Tulipan Ihr neues Kinderbuch „Drachen an den Start“ erschienen, in dem 4 Drachenreiter einen Wettkampf bestr…

Themenwoche "Leseförderung" ab 20. Februar #lesefreude

Das Motto meines Blogs heißt "Aus Freude an guten Geschichten". Gute Geschichten fangen das Kind ein, faszinieren es, öffnen die Tür zu einer Fantasiewelt. Mit ihnen erlebt es Abenteuer, lernt besondere Situationen und Gefühle kennen, ohne selbst in Gefahr zu geraten. Es erlebt (in) sich. Und zu guter Letzt: gute Geschichten unterhalten - ganz klar.

Gute Geschichte in Büchern stelle ich hier regelmäßig vor. Es ist ein Puzzleteil in dem Ganzen, Großen, daß mit dem schon fast technokratischen Begriff "Leseförderung" beschrieben wird.

Was ist Leseförderung?

Unter Leseförderung werden alle Projekte, Aktionen und Initiativen, hauptsächlich im pädagogischen oder bibliothekarischen Bereich, verstanden, die bei Kindern und Jugendlichen Lesefähigkeit, Lesekompetenz und - ganz wichtig - Lesefreude vermitteln sollen.

Lesefreude. Ein gewichtiges Wort. Denn nur mit Freude und Interesse an einem Ding, wendet man sich ihm dauerhaft zu. Hier sind es eben die Bücher. Doch wie schafft man es, Lesefreude zu vermitteln? Welche Projekte, Aktionen gibt es? Wer sind die Menschen, die sich meist ehrenamtlich in der Leseförderung engagieren? Wie sind sie dazu gekommen? Welche Fachbücher gibt es zu diesem Thema? Mit welchen kreativen Bastelideen kann man Lesefreude stärken?

Mit diesen Fragen möchte ich mich in einer Themenwoche ab dem 20. Februar 2016 hier im Blog beschäftigten. Eine Woche lang gibt es Buch- und Projektvorstellungen, Interviews und Basteltipps dazu. Alles steht unter dem Motto #lesefreude.

Gemeinsam erreicht man mehr!

Ich möchte nicht alleine mit diesem Thema herumwurschteln. Ich würde mich sehr freuen, wenn andere Menschen im Netz von ihren Erfahrungen, Gedanken zur Leseförderung, hauptsächlich mit Kindern und Jugendlichen, erzählen würden. Daher schreiben, bloggen, fotografieren Sie darüber und verlinken Sie es unter dem Hashtag #lesefreude.  

Machen Sie mit! 

Zeigen wir gemeinsam die Vielfalt der Leseförderung, daß dieser Begriff keineswegs technokratisch ist, sondern vielerorts kreativ gelebt wird. Ich bin auf Ihre Beiträge gespannt.

Kommentare