Basteltips: #Lesefreude durch kreative Lesezeichen

Was nehmen Sie als Lesezeichen, um die Stelle zu markieren, an der sie das Buch unterbrechen mußten? Haben Sie ein spezielles Lesezeichen? Und wie ist es bei Ihren Kindern? Haben sie ein persönliches Lesezeichen, gekauft, selbstgebastelt? Oder ist es am Ende das Stück Papierfetzchen aus einer Zeitung?

Begeistertes Lesen hat viel mit den äußeren Umständen (frei zugängliche Bücherregale, Leseecke, Lesezeichen) zu tun. In einer ruhigen, gemütlichen Leseecke läßt es sich besser schmökern als auf der Türschwelle der Haustür. Beobachtet man Kinder in ihrem Tun, merkt man sehr schnell, daß sie sich mit einem Buch an solche Orte zurückziehen. Daher gehört es auch zur Aufgabe von uns Erwachsenen, solche Leseorte zuhause, im Hort, im Kindergarten, in der Bibliothek einzurichten. Letzteres ist glücklicherweise schon fast Standard. Größere Hindernisse gibt es hingegen in Hort und Kindergarten teilweise, was ich aber in einem anderen Beitrag anspreche.

Neben der gemütlichen Leseecke gehört auch ein (persönliches) Lesezeichen zu diesen äußeren Umständen. Das kann der Zettel, das Papierschnipselchen sein, daß spontan als Lesezeichen verwendet wird. Oder das Kind bastelt sich sein Lesezeichen oder bekommt eins von seinen Eltern, Großeltern geschenkt. 


Gehäkelter Bär
Für jüngere Kinder ist ein gehäkelter Bär ein schmusiges Lesezeichen. Niedlich schaut er aus, gerne kann er auch als Kuscheltier genutzt werden. Mit seinen 22 cm ist er groß genug für Bilder- und Kinderbücher. Ich habe ihn in 2-3 Stunden gehäkelt. Viel Wolle braucht man nicht, also prima geeignet, um Wollreste zu verarbeiten. Die Farben der Hose oder auch seines Felles kann man gerne variieren. Ein wenig Füllwatte benötigt man für den Kopf und die Hände. Er wird in festen Maschen gehäkelt, ist einfach herzustellen, auch für Häkelanfänger.
Eine kostenlose Anleitung gibt es bei Drops.

Gehäkelte Lesezeichen in anderen tierischen Formen gibt es zuhauf: Schwein, Frosch, Ratte, Einhorn...



Bild von der Familie/Lieblingstier
Das Meerschweinchen ist das Lieblingstier des Kindes, überall findet man Bilder im Zimmer. Dann ist doch ein Lesezeichen mit dem Bild eines Meerschweinchens genau richtig. Ein schönes Foto auswählen, auf Fotopapier ausdrucken oder entwickeln lassen, laminieren. Wer am Anfang oder am Ende beim Laminieren einen größeren Rand läßt, kann ihn lochen und mit einer Quaste schmücken.
Als Fotos eignet sich alles, was das Kinderherz begehrt. Lassen Sie das Kind selber sein Lieblingsfoto auswählen, lassen Sie es laminieren und selber ausschmücken.

Forscher-Lesezeichen
Vielleicht sammelt das Kind jetzt im Frühjahr Blumen auf der Wiese. Aus ihnen kann man auch ein Lesezeichen basteln und gleichzeitig den Forschergeist des Kindes wecken. Lassen Sie das Kind die Blumen pressen, dann die getrockneten Blumen auf einem länglich, rechteckigen Stück Laminierfolie legen, laminieren. Auch hier kann der Rand überstehen, gelocht und mit einer Quaste geschmückt werden.
Es müssen übrigens nicht immer Blumen sein, Gräser, Blätter etc. eignen sich ebenfalls.

Moosgummi-Lesezeichen
Eine verrückte Form, ein Herz, eine Blume, einen Stern... egal was, einfach auf Moosgummi aufzeichnen, ausschneiden und mit Heißklebepistole an eine große Büroklammer kleben.

Baumarkt-Farben-Lesezeichen
In der Farbabteilung eines jeden Baumarktes gibt es verschiedene Farbkarten als Muster. Das Kind wählt seine Lieblingsfarbe, in die Farbabschnitte können mit einem Motivstanzer noch Formen eingestanzt werden, oben oder unten Quaste, Bändel etc. dran als Schmuck, fertig ist das Lesezeichen.

Ein Lesezeichen basteln, ist nicht schwer und kann eine wunderbare kreative Bastelzeit werden. Fragen Sie doch das Kind, zeigen Sie ihm ein paar Beispiele und basteln Sie gemeinsam. Denn letztlich geht es um die gemeinsame Zeit oder wie für kleine Kinder beim gehäkelten Lesezeichen um eine Freude!


Noch mehr Ideen oder Bilder zu den obigen Basteltips finden Sie auf meiner Pinnwand auf Pinterest:

Der Beitrag geht zu Creadienstag und zu Häkelline.

Kommentare

  1. Schöne Ideen! Das Baumarkt-Farben-Lesezeichen ist ja wirklich eine witzige und einfache Idee!
    Der gehäkelte Teddy ist klasse. Ich habe zu Weihnachten eine Leseratte als Lesezeichen bekommen. Die ist auch prima und die Kinder finden sie natürlich auch toll!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen