Posts

Leseförderung mit "Drachen an den Start": Wie Briefe und Skypen Kinder für Bücher begeistern

Da bekommt der Schüler ein Buch auf den Tisch mit der Aufforderung "Lies!" gelegt. Weckt es Lesebegeisterung? Nicht unbedingt. Nun fragen sich Lehrer und Eltern, mit welchen Maßnahmen der Leseförderung man Lesebegeisterung wecken kann. Viele Wege werden da ausprobiert. Eine Aktion möchte ich nun näher vorstellen.
Leseförderung in der Grundschule so früh wie möglich  Kinder lieben Geschichten. In Büchern werden Geschichten erzählt. Daher lieben Kinder Bücher. Im Idealfall haben Kinder vor Schuleintritt vielseitige Erfahrungen mit Büchern gemacht. Ihnen ist regelmäßig vorgelesen worden, sie haben in der örtlichen Bibliothek selbstgewählte Bücher ausleihen dürfen, sie kennen verschiedene Bucharten wie Bilderbuch, Vorlesebuch, Bildersachbuch oder Wimmelbuch und haben Geschichten zu verschiedenen Themen (Abenteuer, Freundschaft, Piraten, Familie, jahreszeitliche Themen) vorgelesen bekommen. So ein Kind hätte schon eine differenzierte Lesebiographie und Leseerfahrung, wobei hier …

Mißlungen und Geldverschwendung: meine Meinung zur aktuellen Fernsehkampagne der Stiftung Lesen

Ab 4 Jahre: Sven Nordqvist - Lisa wartet auf den Bus

Interview mit Kinderbuchautorin Corinna Wieja: "Ein gutes Kinderbuch begleitet die Kinder auf ihrem Weg ins Erwachsenwerden"

Ab 3 Jahre: Hans-Christian Schmidt - Günther sucht einen Freund

#LeseempfehlungderWoche KW 3/2014

Ab 4 Jahre: Jean-Francois Dumont - Die kleine Gans, die aus der Reihe tanzt

Ab 4 Jahre: Philippa Leathers - Schwarzhase

Ab 4 Jahre: James Krüss - Die Weihnachtsmaus

Ab 3 Jahre: Jackie French, Bruce Whatley - Tagebuch eines Babywombat

Ab 3 Jahre: Deborah Underwood - Das laute Buch. Das leise Buch. Ein Wendebilderbuch