Posts

Leseförderung mit "Drachen an den Start": Wie Briefe und Skypen Kinder für Bücher begeistern

Da bekommt der Schüler ein Buch auf den Tisch mit der Aufforderung "Lies!" gelegt. Weckt es Lesebegeisterung? Nicht unbedingt. Nun fragen sich Lehrer und Eltern, mit welchen Maßnahmen der Leseförderung man Lesebegeisterung wecken kann. Viele Wege werden da ausprobiert. Eine Aktion möchte ich nun näher vorstellen.
Leseförderung in der Grundschule so früh wie möglich  Kinder lieben Geschichten. In Büchern werden Geschichten erzählt. Daher lieben Kinder Bücher. Im Idealfall haben Kinder vor Schuleintritt vielseitige Erfahrungen mit Büchern gemacht. Ihnen ist regelmäßig vorgelesen worden, sie haben in der örtlichen Bibliothek selbstgewählte Bücher ausleihen dürfen, sie kennen verschiedene Bucharten wie Bilderbuch, Vorlesebuch, Bildersachbuch oder Wimmelbuch und haben Geschichten zu verschiedenen Themen (Abenteuer, Freundschaft, Piraten, Familie, jahreszeitliche Themen) vorgelesen bekommen. So ein Kind hätte schon eine differenzierte Lesebiographie und Leseerfahrung, wobei hier …

Ab 5 Jahre: Nikolai Popov - Warum?

4. BUCHKÖNIG für "Sandor. Fledermaus mit Köpfchen" von Dorothea Flechsig, Glückschuh Verlag

Ab 3 Jahre: Brigitte Luciani - Millie und das Einschlafmonster

Ab 5 Jahre: Jurij Koch - Helene hau ab!

Ab 5 Jahre: Ursel Scheffler - Schmetterlingspost

Ab 6 Jahre: Dorothea Flechsig - Sandor. Abenteuer in Transsilvanien

Ab 2 Jahre: Anita Bijsterbosch - Wo bist du, kleines Seepferdchen?

Ab 6 Jahre: Kerstin Wacker - Herr Katz, Isolde und ich. Oder wie macht man eigentlich ein Buch?

Ab 3 Jahre: Henriette Wich - Heute gehe ich zum Hafen [Ajum.de]

Wie verschenkt man ein Stück Sonnenschein?

Ab 6 Jahre: Martina Gorgas - Frag doch mal... die Maus! - Unser Garten

"Ich schenke den Kindern ein bißchen Zauber" - Interview mit Kinderbuchautorin und Verlegerin Dorothea Flechsig