Posts

Leseförderung mit "Drachen an den Start": Wie Briefe und Skypen Kinder für Bücher begeistern

Da bekommt der Schüler ein Buch auf den Tisch mit der Aufforderung "Lies!" gelegt. Weckt es Lesebegeisterung? Nicht unbedingt. Nun fragen sich Lehrer und Eltern, mit welchen Maßnahmen der Leseförderung man Lesebegeisterung wecken kann. Viele Wege werden da ausprobiert. Eine Aktion möchte ich nun näher vorstellen.
Leseförderung in der Grundschule so früh wie möglich  Kinder lieben Geschichten. In Büchern werden Geschichten erzählt. Daher lieben Kinder Bücher. Im Idealfall haben Kinder vor Schuleintritt vielseitige Erfahrungen mit Büchern gemacht. Ihnen ist regelmäßig vorgelesen worden, sie haben in der örtlichen Bibliothek selbstgewählte Bücher ausleihen dürfen, sie kennen verschiedene Bucharten wie Bilderbuch, Vorlesebuch, Bildersachbuch oder Wimmelbuch und haben Geschichten zu verschiedenen Themen (Abenteuer, Freundschaft, Piraten, Familie, jahreszeitliche Themen) vorgelesen bekommen. So ein Kind hätte schon eine differenzierte Lesebiographie und Leseerfahrung, wobei hier …

Ab 3 Jahre: Isabel Pin - Papa Räuber

PM: Neuer Kinder- und Jugendbuchpreis „Der Buchkönig“

Ab 3 Jahre: Cornelia Funke - Wo das Glück wächst

Ab 11 Jahre: India Desjardins - Das verdrehte Leben der Amélie. Die Welt steht Kopf [Ajum.de]

Ab 3 Jahre: Anette Hildebrandt - Und dann kamst Du, und wir wurden eine Familie

Ab 3 Jahre: Jörg Hilbert - Das Schneemannkind [Ajum.de]

Mehr Mut zu anspruchsvoller Kinderliteratur: Interview mit Frank Schuster

Ab 10 Jahre: Rüdiger Bertram - Coolman und ich: Geht nicht gibt's nicht (Bd. 8)

Ab 2 Jahre: Alexander Steffensmeier - Guck mal, wer da bohrt und hämmert [Ajum.de]

Über Kuh Carola, einem Geburtstag und ein Geheimprojekt: Interview mit Kinderbuchautorin Doris Hermann

Ab 7 Jahre: Rusalka Reh - Sommer auf Balkonien