Anleitung: Ich häkle mir mein eigenes Bilderbuch


Ich wollte auch schon immer mal mein eigenes Kinderbuch schreiben! So. Nein, keine Angst, ich halte mich ganz an den Spruch "Schuster bleibe bei deinen Leisten". Also ich plane jetzt nicht, ein Kinderbuch zu schreiben. Aber ein Büchlein für den Hausgebrauch habe ich trotzdem hergestellt. Es ist für K3, ein Stoffbüchlein. Da ich hin und wieder gerne auch die Häkelnadel durch die Luft schwinge, lag es nahe, beide Interessen miteinander zu verbinden. Wollreste diverser Farben, Stärken habe ich hier.

Was braucht man?

  • weiße Wolle für die Buchseiten
  • Wollreste in verschiedenen Farben für die Bilder
  • Mülltüte
  • Zeit, Liebe und Geduld


Wie geht's?

1. Zuerst häkelte ich mit weißer Wolle die "Buchseiten". Luftmaschen anschlagen, daß sich eine Länge von ca. 10 cm ergibt. Dann reihenweise feste Maschen häkeln, bis eine Höhe von ca. 10 cm erreicht ist.
Auf die Buchseiten werden später Bilderapplikationen aufgenäht. Damit die Rückseite, die häßlichere Seite, nicht zu sehen ist, habe ich 2 weiße Seiten im letzten Schritt zusammengehäkelt. Deswegen also 8 blütenweiße Seiten häkeln. Pastellfarbene Wolle wie gelb, blau, grün können natürlich auch genommen werden. Einfach der Fantasie freien Lauf lassen.
2. Dann suchte ich mir Bilder aus, die man benennen kann und sich einfach als Applikationen häkeln lassen: Fisch, Igel, Baum, Segelboot, Auto, Sonne. Anleitungen genug gibt es im Internet: hier bei Pinterest mal eine hübsche Übersicht. 
Nicht zu groß sollten die Applikationen sein und keine abreißbare Teile haben (Verschluckungsgefahr!). Ich habe 6 Stück ausgesucht.
3. Die Applikationen dann auf je eine weiße Buchseite aufnähen. Hier ruhig mal ein Stich mehr machen. Die Kleinen nehmen das Buch gerne in den Mund, katschen darauf herum. Teile dürfen sich nicht lösen.
4. Gleich ist das Büchlein fertig: zwei Seiten zusammenhäkeln/nähen. Jetzt kommt die Mülltüte ins Spiel. In eine Doppelseite kann man die Mülltüte reinstopfen. So raschelt und knistert die Seite.
5. Nun noch alle Seiten zusammennähen. Da ich recht dicke Wolle hatte, ist mein Büchlein voluminös geworden.
6. Sahnehäubchen: Auf die erste Seite kann man noch ein Titel wie "Mein Buch", "Meine Welt", "Meine Tiere" oder personalisiert mit dem Namen des Kindes aufsticken.

Fertig! Nun feierlich das Büchlein an den Leser übergeben, ermahnen, vorsichtig damit umzugehen, viel Spaß beim Lesen wünschen und dann sehen, wie das Büchlein gleich erstmal mit dem Mund ertastet wird. ;-)
Vorteil des Häkelbüchleins: es ist bei 30 Grad waschbar, in der Herstellung nicht teuer und die eigene Fantasie kann man in die Tat umsetzen. Zum Schluß: Willkommen in der Riege der Kinderbuchautoren! ;-)

Mein Beitrag geht heute auch zu http://www.creadienstag.de/
und zu https://haekelline.blogspot.de/2016/12/gehakeltes-gestricktes-powered-by.html
Noch mehr Ideen zum Bilderbuch gibt es bei:

Kommentare

  1. Das ist ja eine tolle Idee - und richtig süsssss geworden.
    Ich würde mich freuen, wenn Du Deinem Post auf meine Blogparty – Gehäkeltes & Gestricktes (rechter Button auf meinem Blog) verlinken würdest.
    Ganz lieben Gruß – Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine tolle und super süße Idee! Da kann gefühlt, geguckt und gleichzeitig gekuschelt werden. Allerdings muss man wohl aufpassen, wenn man unterwegs ist, da man es nicht krachen hört, wenn es aus dem Wagen fällt. ;)

    Liebe Grüße,
    Uli

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen