Posts

Leseförderung mit "Drachen an den Start": Wie Briefe und Skypen Kinder für Bücher begeistern

Da bekommt der Schüler ein Buch auf den Tisch mit der Aufforderung "Lies!" gelegt. Weckt es Lesebegeisterung? Nicht unbedingt. Nun fragen sich Lehrer und Eltern, mit welchen Maßnahmen der Leseförderung man Lesebegeisterung wecken kann. Viele Wege werden da ausprobiert. Eine Aktion möchte ich nun näher vorstellen.
Leseförderung in der Grundschule so früh wie möglich  Kinder lieben Geschichten. In Büchern werden Geschichten erzählt. Daher lieben Kinder Bücher. Im Idealfall haben Kinder vor Schuleintritt vielseitige Erfahrungen mit Büchern gemacht. Ihnen ist regelmäßig vorgelesen worden, sie haben in der örtlichen Bibliothek selbstgewählte Bücher ausleihen dürfen, sie kennen verschiedene Bucharten wie Bilderbuch, Vorlesebuch, Bildersachbuch oder Wimmelbuch und haben Geschichten zu verschiedenen Themen (Abenteuer, Freundschaft, Piraten, Familie, jahreszeitliche Themen) vorgelesen bekommen. So ein Kind hätte schon eine differenzierte Lesebiographie und Leseerfahrung, wobei hier …

Ab 4 Jahre: Martin Klein - Die Woche der Trödeltiere

Ab 8 Jahre: Jörg F. Nowack - Der neugierige Junge, der die Welt erschütterte

Papierduell: "Pfützen hüpfen" von Kirsten Boie

Ab 5 Jahre: Jurij Koch - Oma Kata-Marka und die Streithähne

Ab 2 Jahre: Britta Teckentrup - Wunderdinge der Natur

Ab 3 Jahre: Kes Gray - So viele Beine!

Ab 5 Jahre: Thomas Hussung - Der Brückentroll

Neue Themenwoche: #GartenKinder

Ab 4 Jahre: Marcus Pfister - Der Regenbogenfisch lernt verlieren

Hörspiel: "Ritter Kahlbutz. Besuch aus der Vergangenheit" von Dorothea Flechsig, ab 8 Jahre