Posts

Leseförderung mit "Drachen an den Start": Wie Briefe und Skypen Kinder für Bücher begeistern

Da bekommt der Schüler ein Buch auf den Tisch mit der Aufforderung "Lies!" gelegt. Weckt es Lesebegeisterung? Nicht unbedingt. Nun fragen sich Lehrer und Eltern, mit welchen Maßnahmen der Leseförderung man Lesebegeisterung wecken kann. Viele Wege werden da ausprobiert. Eine Aktion möchte ich nun näher vorstellen.
Leseförderung in der Grundschule so früh wie möglich  Kinder lieben Geschichten. In Büchern werden Geschichten erzählt. Daher lieben Kinder Bücher. Im Idealfall haben Kinder vor Schuleintritt vielseitige Erfahrungen mit Büchern gemacht. Ihnen ist regelmäßig vorgelesen worden, sie haben in der örtlichen Bibliothek selbstgewählte Bücher ausleihen dürfen, sie kennen verschiedene Bucharten wie Bilderbuch, Vorlesebuch, Bildersachbuch oder Wimmelbuch und haben Geschichten zu verschiedenen Themen (Abenteuer, Freundschaft, Piraten, Familie, jahreszeitliche Themen) vorgelesen bekommen. So ein Kind hätte schon eine differenzierte Lesebiographie und Leseerfahrung, wobei hier …

Ab 4 Jahre: Britta Sabbag, Maite Kelly - Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Ab 5 Jahre: Andrea Köhrsen, Jean Roché - Wer singt denn da?

Ab 3 Jahre: Doro Göbel, Peter Knorr - Die Flussfahrt. Eine Wimmelbilder-Geschichte

Ab 1 Jahr: Anna Karina Birkenstock - Erster Puzzle-Spaß! Fahrzeuge

Ab 1 Jahr: Lea-Marie Erl - Mein Fingerpuppenbuch: Freddy Fuchs

Zahlen, Zahlen, Zahlen - Mein Bloggerjahr 2017

Ab 3 Jahre: Zdenek Miler - Der Maulwurf als Bäcker

Ab 8 Jahre: Monika Littau - Sri Lanka. Freiheit für Amila

Ab 4 Jahre: Andy Lee - Finger weg von diesem Buch. Lies was Anderes!