Posts

Leseförderung mit "Drachen an den Start": Wie Briefe und Skypen Kinder für Bücher begeistern

Da bekommt der Schüler ein Buch auf den Tisch mit der Aufforderung "Lies!" gelegt. Weckt es Lesebegeisterung? Nicht unbedingt. Nun fragen sich Lehrer und Eltern, mit welchen Maßnahmen der Leseförderung man Lesebegeisterung wecken kann. Viele Wege werden da ausprobiert. Eine Aktion möchte ich nun näher vorstellen.
Leseförderung in der Grundschule so früh wie möglich  Kinder lieben Geschichten. In Büchern werden Geschichten erzählt. Daher lieben Kinder Bücher. Im Idealfall haben Kinder vor Schuleintritt vielseitige Erfahrungen mit Büchern gemacht. Ihnen ist regelmäßig vorgelesen worden, sie haben in der örtlichen Bibliothek selbstgewählte Bücher ausleihen dürfen, sie kennen verschiedene Bucharten wie Bilderbuch, Vorlesebuch, Bildersachbuch oder Wimmelbuch und haben Geschichten zu verschiedenen Themen (Abenteuer, Freundschaft, Piraten, Familie, jahreszeitliche Themen) vorgelesen bekommen. So ein Kind hätte schon eine differenzierte Lesebiographie und Leseerfahrung, wobei hier …

Ab 3 Jahre: Asja Bonitz, Mele Brink - Das Staubmaushaus

Ab 3 Jahre: Magdalena Koziel-Nowak - Ein Jahr auf dem Land

Ab 3 Jahre: Thierry Lenain & Barroux - Was machen Eltern nachts?

Ab 5 Jahre: Die Bibel, bearb. von Barbara Bartos-Höppner

Ab 7 Jahre: Manfred Mai - Erzähl mal, wie es früher war

Ab 6 Jahre. Steve Noon - Die Geschichte einer Straße

Ab 4 Jahre: Claudia Gliemann - Kleiner großer Berg

Ab 7 Jahre: Martin Klein - Finn und Frieda finden den Frühling

Ab 7 Jahre: Alexandra Benke - Geheimnis um die Rauhnächte