Erzählwettbewerb: Was macht der Osterhase zu Weihnachten?



Was macht der Osterhase zu Weihnachten? Quelle: Pixabay.com

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Erzieher, liebe Leser,

was macht eigentlich der Osterhase zu Weihnachten? Versteckt er seine Geschenke? Mit wem feiert er Weihnachten? Hängen Ostereier an seinem Weihnachtsbaum? Was glaubt Ihr, liebe Kinder? Erzählt uns Eure Geschichte und malt ein Bild dazu. Wir wollen Eure Geschichten lesen, sammeln und veröffentlichen. Macht mit beim Erzählwettbewerb „Was macht der Osterhase zu Weihnachten?“! 
Die Kinderbuchautorin Brigitte Endres (Schluri Schlampowski) und Wenke Bönisch, die Bloggerin von Kinderbibliothek.blogspot.com freuen sich auf Eure Texte. Unterstützt wird der Wettbewerb von Dagmar Eckhardt von Buchkind-blog.de und Miriam Schaps von Geschichtenwolke.wordpress.com.

Aus allen Einsendungen wählen wir die 10 originellsten Geschichten aus und veröffentlichen sie als Geschichtensammlung im Ebook-Format. Die Gewinner erhalten zudem eine Urkunde.

Alle Infos zum Erzählwettbewerb

  • Wenn Ihr zwischen 4 bis 10 Jahren alt seid, schreibt selbst oder mit Hilfe von Eltern und Geschwistern Eure Geschichte zum Thema: „Was macht der Osterhase zu Weihnachten?“ auf, und malt ein Bild dazu!
  • Der Text soll höchstens 2 A4-Seiten (inklusive Bild) lang sein.
  • Reicht Eure Geschichte per Mail an alltagsmix@googlemail.com vom 5. bis 29. November 2015 ein.
  • Die 10 originellsten Geschichten veröffentlichen wir Mitte Dezember 2015 in einem Erzählband. Das Kinderbuch wird kostenlos bei Amazon und als Download auf der Webseite von Brigitte Endres (http://www.brigitte-endres.de) erhältlich sein.
  •  Alle Gewinner erhalten eine Urkunde.
  • Mit der Zusendung Eures Beitrages stimmt Ihr bzw. Eure Sorgeberechtigten der Veröffentlichung von Text und Bild durch uns Veranstalter zu.
  • Es gibt keinen rechtlichen Anspruch auf eine Veröffentlichung. Es wird kein Honorar gezahlt.
Wir freuen uns auf Eure Geschichten sehr und sind schon ganz gespannt. Macht mit!

Eure
Wenke Bönisch und Brigitte Endres

Kommentare