Ab 5 Jahre: Anja Freudiger - Eine Tütü-Torte für Elise

Foto: W. Bönisch
Inhalt:
Schwesterngeschenk gegen Schwesterngeschenk. Marie kann leckere Torten backen, ihre ältere Schwester Elise dafür spannende Geschichten erfinden. Da meint Elise, sie müsse leichter für ihr Hobby Ballett werden. So ißt sie immer weniger. Marie sieht die schrecklichen Veränderungen an Elises Körper und Seele. Wie wird es enden? Ein Bilderbuch über Magersucht.



Meinung:
In ihrem Bilderbuch "Eine Tüt-Torte für Elise", 2014 im Kölner Balance Verlag erschienen, beschäftigt sich die Autorin Anja Freudiger mit einem sensiblen Gesundheitsthema. Im Sinne der Reihe "kids in Balance" erzählt Freudiger die Geschichte aus der Sicht eines fünfjährigen Mädchens, deren größere Schwester an Magersucht erkrankt ist. Hauptfigur ist Marie, die gerne leckere Torten bäckt. Für ein Stück Kuchen erzählt ihre ältere Schwester Elise eine Geschichte - also Schwesterngeschenk gegen Schwesterngeschenk. Eines Tages meint Elise, für ihr Hobby Ballett abnehmen zu müssen. So ißt sie immer weniger. Marie sieht die schrecklichen Veränderungen an Elises Körper und Seele, nimmt sie als erstes wahr. Ihre Eltern hingegen übersehen den Beginn einer katastrophalen Entwicklung bei der älteren Tochter, die in der Magesucht endet. Eines Tages gibt es den großen Knall. Wie wird die Geschichte enden? Werden sich die Schwestern wieder annähern? Wie geht Marie mit Elises Magersucht um? Was fühlt sie dabei?
Foto: W. Bönisch
Sensibel, schonungslos und konsequent erzählt Freudiger den Plot. Dabei geht sie gut auf die Entstehung von Magersucht, die Gefühle der Erkrankten und der betroffenen Verwandten, das Ignorieren der Veränderungen durch die Eltern bei gleichzeitig scharfer Wahrnehmung derselben durch die Hauptprotagonistin Maire ein. Nichts verschweigt die Autorin. Gut stellt sie die Verzweiflung von Marie, die Hilflosigkeit und auch die Schuldgefühle dar. Das Ende gibt Hoffnung, zeigt aber auch den langen Weg, der vor der Familie liegt. So hat Freudiger ein sehr gutes, verständliches Bilderbuch für betroffene Kinder/Geschwister von Erkrankten geschaffen, das ihnen eine Bühne, einen Schlüssel und einen Spiegel für ihre Beobachtungen, Erfahrungen und Gefühle gibt.
Foto: W. Bönisch
Den Zugang zur Erzählung schafft Freudiger durch den Plotaufbau, die klare Entwicklung der Figuren und den kindgerechten Sprachstil. Allein der Titel ist hintersinnig und perfekt gewählt. Er spielt auf die enge Beziehung der Schwestern und auf die Erkrankung an. Die Sätze sind kurz und im personalisierten Erzählstil gehalten. Mit Bildern und Metaphern beschreibt Freudiger nachvollziehbar die Emotionen der Figuren. So finden die Leser einen guten Zugang zur Geschichte und ggf. zu ihren eigenen Gefühlen als Betroffene.
Auch in den von der Autorin selbst geschaffenen Illustrationen spielt die Darstellung der Gefühle neben der optischen Umsetzung der Geschichte eine große Rolle. Fein gezeichnet setzt Freudiger Farbe zur Darstellung der Emotionen ein. Ebenso dienen an pointierter Stelle abstrakte Hintergründe wie Sprudel dazu. Man spürt beim Betrachten sofort die Gedanken und Gefühle der Figuren.
"Eine Tütü-Torte für Elise" von Anja Freudiger ist ein hilfreiches, empathisches Bilderbuch, um Kindern von an Magersucht erkrankten Verwandten einen Schlüssel zur Bewältigung der Situation zu geben. Es erklärt ihnen verständlich die Erkrankung, hilft ihnen bei der Überwindung aufkommender Schuldgefühle und schafft Raum für die Spiegelung der Emotionen. Absolut zu empfehlen!
Anja Freudiger: Eine Tütü-Torte für Elise
Balance Verlag, Köln 2014
ISBN: 978-3867390842
Illustration: Anja Freudiger
Ausstattung: 30 Seiten, Hardcover
Preis: 14,95 €
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: ab 5 Jahre

Direkt beim Verlag bestellen oder überall im Handel erhältlich.
Bei Amazon bestellen und diesen Blog unterstützen:

Kommentare