Ab 4 Jahre: Alexandra Helmig - Kosmo & Klax. ABC-Geschichten

Inhalt:
Im verwunschenen Park leben die beiden Freunde Kosmo & Klax. Mit ihren vielen Freunden erleben sie spannende Abenteuer: wer klaut das Wasser aus der Dose, ein Fahrradausflug mit Folgen, die Suche nach einer Baumfee oder die Suche nach einem Geburtstagsgeschenk. Komm mit!

Zahlen, Zahlen, Zahlen - Mein Bloggerjahr 2018

Zwei Tage ist das neue Jahr 2019 nun alt. Ich wünsche allen Lesern ein gesundes, zufriedenes Neues Jahr mit vielen guten Buchmomenten. Traditionell wie in den beiden Jahren (Rückblick auf das Jahr 2016 und 2017) zuvor schaue ich auf das Vergangene,  ziehe Resümee und gebe ein paar statistische Zahlen preis.
Zwei nichtliterarische Faktoren beeinflußten 2018 meinen Blog sehr, beides mit Aufwand, das erste mit viel Liebe, das letztere eine Verpflichtung. 2018 stand ganz im Zeichen des Babyjahres von K4. Entsprechend seiner Bedürfnisse (und aller anderen Familienmitglieder) ordnete ich den Bog unter. Mit 4 Kindern muß ich gut meinen Alltag organisieren und Schwerpunkte setzen. Völlig normal. Das Glückskleeblatt bringt viel Trubel, Leben, Liebe und Chaos hier ins Haus.
Zweiteres war die DSGVO, die mich letztlich dazu brachte, hier einiges aufgrund der rechtlichen Unsicherheit rauszuhauen: ein wenig Google-Werbung (kam nicht viel dabei herum), Umstellung der Amazonverlinkung auf einen reinen Hyperlink, Abonnieren des Blogs per Mail fiel weg, Videos herausschmeißen etc. Es war auch ein Aufräumen und der IST-Zustand ist jetzt für mich ein guter Kompromiß.

Jetzt zu den harten Fakten:



  • 89 Beiträge habe ich 2018 veröffentlicht, gegenüber den vier Jahren davor ist es richtig wenig. Baby, Familie, Haushalt sind die Gründe.
  • 74.166 Besucher kamen 2018 bei mir hier vorbei! DANKE SCHÖN! Ich bin da absolut überwältigt!
  • Eine Themenwoche wie 2017 konnte ich aufgrund Zeitmangel überhaupt nicht durchführen. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr mal wieder.
  • Ein Schwerpunkt waren wieder Praxisbücher und pädagogische Sachbücher oder explizit Kinderbücher für den pädagogischen Bereich. Hier habe ich mich thematisch gut gefunden. Es macht mir Freude und wird auch 2019 mein Schwerpunkt bleiben. Übrigens werde ich außerhalb des Netzes von Krippe bis Schule da um Tipps gebeten, was mich sehr freut.
  • Die meisten Buchvorstellungen werden um die 150 mal gelesen.
  • Die vier am häufigsten gelesenen Blogbeiträge sind "Sprechen, Reimen, Klatschen aus Liebe zu Kindern - Interview mit Elisabeth Schmitz über Sprachförderung" (5846 Zugriffe), "Das Staubmaushaus" von Asja Bonitz und Mele Brink (2733 Zugriffe), "Ran an die Töpfe! Einfach lecker kochen mit Kindern" (2533 Zugriffe) und "Rund ums Pappbilderbuch" von Helmut Spanner (1890 Zugriffe)
  • Bei den Zugriffsquellen hat Facebook Google überholt. Über Pinterest kommen jetzt auch regelmäßig Besucher.
  • 824 Fans hat meine dazugehörige Facebook-Seite. Täglich posten schaffe ich nicht. Doch regelmäßig gehen die Zahlen stetig nach oben, was mich freut und angesichts der schlechter gewordenen Bedingungen Facebooks für Seitenbetreiber sehr freut.
  • Youtube gibt es noch, doch regelmäßig Videos online zu stellen, schaffe ich aufgrund meines Kleeblatts nicht. 
  • Eine Herzensangelegenheit war der BUCHKÖNIG mit Miriam Schaps und Dagmar Eckhardt, den wir auch 2018 dreimal vergeben haben. Ihn wird es 2019 weiter geben, denn es gelten noch einige Schätze der KJL zu heben.
  • Meine Rezensionen stelle ich neben dem Blog hier auch bei Ajum.de und Amazon ein. Bei letzterem bin ich nun ausgezeichneter Schwerpunktrezensent für Kinderbücher und TOP500-Rezensent. Auch wenn ich unter jedem Buch bei den bibliographischen Angaben auf den Verlag, den örtlichen Buchhandel, geniallokal, Buch7 etc. hinweise und verlinke, ist Amazon einfach für kleinere Verlage, die ich im Blog als Schwerpunkt habe, eine oft überlebenswichtige Stütze. Der Leser soll individuell entscheiden, wo er das Buch kauft, ausleiht, liest. Ich schreibe nichts vor. Hauptsache, viele Kinder lesen!
Ich hatte mir zu Beginn des Jahres vorgenommen, mehr ältere Bücher zu lesen. Doch ich habe es nicht geschafft. Oftmals klangen so manche Buchankündigung spannender, als die Bücher am Ende selbst waren. Ich werde jetzt konsequent erst einmal den SuB-Stapel abbauen und dann in der Vorstellung selektiver werden. Ich hatte oft das Gefühl, von einem Fluß mitgerissen zu werden. Verlage suchen sich Schwerpunkttitel aus, die sie massiv bewerben. Diese findet man dann auf vielen Blogs vorgestellt. Davon will ich wegkommen. Mehr auswählen, mehr meine persönliche Note in die Auswahl hineinbringen. Ich will mich von dem MUSS, immer schneller Neues, Besseres zu liefern befreien, sondern meinen eigenen Rhythmus zu gehen. Dieses schale Gefühl beschleicht mich auch beim Posten auf den verschiedenen Sozialen Netzwerken. Gefühlt sehen die anderen aktiver, schöner, ästhetischer, kommunikativer aus. Und gefühlt hechle ich scheinbar hinterher. Tue ich das aber wirklich? DAVON will ich wegkommen. Ja, mehr mein eigenes Ding, auch wenn dann die Besucherzahlen auf dem Niveau bleiben. Da hat Facebook jetzt sowieso für so einen Hobbyblogger wie mich in vielen Dingen den Riegel vorgeschoben. Meine Seite wird ohne große Werbezahlungen schlechter angezeigt. Das Geld habe und will ich nicht ausgeben. Was ich möchte, sind schöne Bücher vorzustellen und wieder mehr in die Vernetzung/Kommunikation mit Autoren, Illustratoren, Verlagen, Lesern, Bücherfreunden, Bloggerkollegen gehen sowie das Fachliche zu KJL für mich zu erschließen.

Kommentare