Erstlesebuch ab 7 Jahre: Martin Klein - Finn und Frieda halten den Herbst auf

Inhalt:
Ende des Sommers. Finn und Frieda wollen früh wie die Wochen zuvor in den Garten stürmen. Doch auf einmal ist es frisch. Die ersten Blätter verlieren ihr grün. Wo ist der Sommer hin? Wie kann man den Herbst aufhalten? Mit welchen verrückten Ideen versuchen es Finn und Frieda?

Bilderbuch ab 4 Jahre: E. T. A.Hoffmann, Lisbeth Zwerger - Der Nussknacker

Bilderbuch zum bekannten Kunstmärchen: E. T. A.Hoffmann, Lisbeth Zwerger - Der Nussknacker
Inhalt:
Marie bekommt von ihrem Patenonkel, Herrn Drosselmeier, zu Weihnachten einen Nußknacker geschenkt. Doch in der Nacht geschieht Fantastisches. Mäuse kommen und kämpfen gegen den Nußknacker. Wird er gewinnen? Was hat seine Verwandlung mit einer alten Erzählung zu tun?

Rezension:
1816 veröffentlichte E. T. A. Hoffmann sein Kunstmärchen "Nußknacker und Mäusekönig" als Teil der Sammlung "Die Serapionsbrüder". 2016 feierte man das 200jährige Jubiläum dieses Märchens, das als Ballettversion von Peter Tschaikowsky weltberühmt wurde.
Lisbeth Zwerger hatte schon 1980 den "Nußknacker" illustriert. Nun wagt sie sich nach über 35 Jahren an eine zweite Version. Es ist ein genügend großer zeitlicher Abstand. Die wenigsten Leser werden wohl die erste Version noch selber im heimischen Bücherregal stehen haben. Doch schon allein für die Illustratorin ist es eine Gratwanderung: sich selbst noch einmal an einem Thema neu erfinden?
Lisbeth Zwerger hat sich mit Susanne Koppe Verstärkung geholt. Gemeinsam bringen sie eng an dem Original gehalten eine eigene Version des Nußknackers heraus, die 2016 im NordSüd Verlag erschienen ist.
Susanne Koppe hält sich eng an Hoffmanns Original. In der heutigen Sprache hat sie das Bilderbuch angepaßt, hier und da Sätze vereinfacht, Szenen zusammengefaßt. Somit ist es für die Kinder einfacher, dem Text zu folgen. Gleichzeitig hält Koppe aber sprachlich das Niveau. Die Einteilung in Kapitel schaffen Verschnaufpausen in dem rasanten Tempo des Märchens. Rund, moderner, frischer ist der Text, doch poetisch-verzaubernd. Das Märchenhafte hebt sie hervor, baut die fantastische Welt des Mäusekönigs vor den Augen der Leser auf.

Poetisch und ausdrucksstark zugleich

Nicht die lauten Töne dominieren den Text. Ebenso verhält es sich mit den Bildern. Zwergers Stil ist sanft, poetisch und doch kraftvoll. Sie siedelt die Personen in Hoffmanns Zeit an. Man erkennt es an der Kleidung, an dem Möbiliar. Großen Raum gibt sie den Hintergründen. Die zentralen Figuren und Handlungen konzentriert sie gerne in die Mitte, verkleinert sie, läßt das Gesicht abwenden und baut so ein Mysterium auf. Genau in diesem Kontrast liegt die Stärke der Bilder, die mit pastellenen Tönen und akzentuierten kräftigen Farben ruhig und stark ausstrahlend sind.
Obwohl Zwerger realistisch arbeitet, steckt in den Bildern viel Kunst. Die Rückblenden auf die Geschichte der Prinzessin Pirlipat sind sepiaähnlich gehalten, unterstrichen von alten Schriften, Zeichnungen. Auch erzählen die Bilder die Geschichte nicht allein, sondern unterstreichen eher eine Stimmung. Doch alles paßt sehr wohl mit dem Erzählduktus Koppes zusammen.
"Der Nußknacker", nacherzählt von Susanne Koppe und illustriert von Lisbeth Zwerger, ist ein fantastisches, atmosphärisch dichtes Buch, das in gekonnter, künstlerisch Weise den Kindern so nah wie möglich am Original die Geschichte erzählt. Die Kinder werden beim Vorlesen ruhiger, ausgeglichener. Ein empfehlenswertes Buch!
Bibliographische Angabe zum Bilderbuch:
E. T. A. Hoffmann - Der Nussknacker
NordSüd Verlag, Zürich 2016
ISBN: 978-3314103544
Neu erzählt von Susanne Koppe
Illustration: Lisbeth Zwerger
Ausstattung: 40 Seiten, Hardcover
Preis: 16,99 €
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: ab 4 Jahre

*Überall im Buchhandel erhältlich.

Über geniallokal.de können Sie online Ihre Bücher bequem von zuhause bestellen und beim Buchhändler in Ihrer Nähe abholen.

Mit einem Einkauf über Amazon unterstützen Sie meinen Blog, vielen Dank: https://amzn.to/2Db6BTb

Online-Buchhändler mit sozialem/ökologischem Engagement (Auswahl) sind fairmondo.de, buch7.de, fairbuch.de oder ecobookstore.de.

(*) Nach dem Telemediengesetz sind Links auf Verlage, Shops und Affiliate-Links (hier: Amazon) als Werbung zu kennzeichnen, übrigens ganz unabhängig davon, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist oder selbst gekauft wurde. Meine Meinung zum Buch ist immer unabhängig. Die Links verstehe ich als Service für meine Blogbesucher.

Kommentare