Zwei Körbe voller Leseglück für Sonnenstrahl e.V.

Ich bin dankbar und voller Demut für das, was ich habe. Ich habe eine tolle Familie mit 3 wunderbaren Kindern, ich bin gesund und ich darf hier auf dem Blog, für Ajum.de und für Boys & Books Kinder- und Jugendbücher rezensieren. Mir schenken die Autoren und Verlage das Vertrauen für meine Arbeit.
Für mich sind viele Bücher hier zu Besuch. Ich schaue beim Lesen, zu wem die Bücher reisen könnten. Gerne gebe ich sie ans örtliche Kinderheim, an den Kindergarten oder die Bibliothek weiter. Nun habe ich eine vierte Station gewählt, denen ich Leseglück schenken will.

Heute gingen 2 prall gefüllte Körbe an den Verein Sonnenstrahl e. V., der krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien unterstützt, in der Nähe der Uniklinik in Dresden Elternwohnungen bereitstellt, Therapieangebote für betroffene und vor allem auch für Angehörige anbietet. Die Körbe waren voll gepackt mit Pappbilderbüchern von Anna Karina Birkenstock mit ihren Affen Lille und Löwe, mit dem Huhn Pünktchen von Dorothea Flechsig aus dem Glückschuh Verlag und noch vielen anderen tollen Büchern und CDs.



Daß Kinderbücher die kleinen Leser in aufregende Welten entführt, sie ablenkt, ihnen Kraft und Zuversicht gibt, wissen wir. Daß es oft an Kinderbüchern in karikativen Einrichtungen fehlt, ist auch bekannt. Deswegen habe ich den Verein ausgesucht, um ihnen meine Rezensionsexemplare zu spenden. Wie ich beim Besuch sah, fehlte es tatsächlich an Kinderbüchern. Zwei Dutzend etwa gab es. Viel zu wenig. Sehr freute sich Frau Hermann über die Bücher.

Meinen Dank geht an alle Autoren und Verlage für die Rezensionsexemplare. Meinen Dank geht an die Städtische Bibliothek Dresden, Ortsteil Langebrück, die gute, aber aussortierte Bücher mir für die Spende gab.

Und vor allem geht mein Dank an die Verlegerin, Frau Tiarks, vom wunderbaren Willegoos Verlag (ich sage nur Wimmelbücher!), die mir auf Nachfrage die Druckfahnen fürs Wimmelbuch Dresden von Wolfgang Slawski, ein Wimmelbuch selbst und 5 Wimmel-Wundertüten Dresden schenkte! Danke, Danke, Danke! Frau Hermann von Sonnenstrahl e.V. war darüber sehr begeistert und wird die Wimmeltüten in der Gesprächstherapie betroffenen Eltern für die Kinder oder Geschwister mitgeben!

An dieser Stelle möchte ich auch gleich noch auf das Logo der DKMS rechts oben in der Sidebar hinweisen. Selbst bin ich seit Jahren schon registrierter Spender. Ich würde mich sehr freuen, wenn meine Leser sich auch als Spender registrieren könnten. Denn alle 15 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die Diagnose Blutkrebs. Sehr viele Blutkrebserkrankte können nur mithilfe einer Stammzellenspende geholfen werden. Also Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein.

Kommentare