Zahlen, Zahlen, Zahlen: Mein Bloggerjahr 2016

Meine von mir sehr geschätzte Buchbloggerkollegin Dagmar Eckhardt hat pünktlich zum Jahreswechsel einen Einblick in ihre Blogstatistik gegeben und Buchblogger aufgerufen, ihr zu folgen. Ich folge dann mal ihren Ruf und schaffe ein wenig Transparenz. Denn über Blogzugriffe wird, so mein Eindruck, meist nur dann geredet, wenn der Blog gerade auf Erfolgskurs ist.

2016 - ein besonderes Jahr

Seit November 2013 blogge ich nun hier über Kinder- und Jugendbücher. 2016 war für mich ein besonderes Jahr mit Familienzuwachs. Ich gebe zu, ich jonglierte hinter den Kulissen sehr zwischen Familie, Babybetreuung, Alltag, Lesen und Bloggen. Es gab im späten Frühjahr eine größere Blogpause. Im Sommer gab es dann neuen Lesestoff hier, den ich aber schon in den ersten Monaten vorbereitet habe. Ich wählte einen Veröffentlichungsweg, den ich bis heute beibehalte, damit ich den Spagat zwischen Familie, Alltag und regelmäßigem Bloggen schaffe. Ich schreibe in größeren, freien Zeiträumen möglichst viele Rezensionen vor, um ein Puffer für den Blog zu haben. Dieser Weg läßt mir auch die Möglichkeit, Bücher ggf. auch in der Veröffentlichungszeit zu schieben, um Unerwartetes, Überraschendes Raum zu geben. Einen starren Plan habe ich nicht. Wenn ich dran denke, beachte ich in meiner Büchervorstellung auch einmal saisonale Jahresereignisse wie Weihnachten, Ostern, Sommer etc., wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. So plante ich beispielsweise letztes Jahr eigentlich, keine Weihnachtsbücher vorzustellen. Doch manchmal kommt es eben anders als gedacht. Durch meine Arbeit bei Ajum.de trödelten doch zwei, drei Weihnachtsbücher hier ein, die ich tatsächlich noch im Dezember vorstellen konnte (yeah, trotz kranker Kinder zuhause, ich sag mal so, Schlaf wird generell überbewertet ;-)).
Zurück zur Statistik:

  • 127 Blogartikel veröffentlichte ich 2016, davon etwa 110 Bücher, Hörbücher, Spiele
  • Ich poste meistens 2 Artikel pro Woche: montags und donnerstags stelle ich je ein Buch vor.
  • Insgesamt sind es 437 Artikel, davon mehr als 400 Rezensionen (und ja, ich habe sie alle gelesen!)
  • ich blogge hier auf Kinderbibliothek und für Ajum.de, meine Rezensionen erscheinen darüber hinaus auch auf Amazon
  • Insgesamt 54.280 Besucher begrüßte ich 2016 hier auf dem Blog, wobei der Dezember einfach unglaublich wahr: 11.360! Visitors kamen hier vorbei. Weihnachten läßt grüßen. Die Besucher werden 2017 dann wie üblich im Februar, März abflauen, um dann wieder anzusteigen. Insgesamt ist seit der zweiten Jahreshälfte die Tendenz kräftig am Steigen.
  • Es ist logisch, daß die einzelnen Blogartikel eine ähnliche Lesestatistik aufweisen. In der ersten Jahreshälfte wurden sie zwischen 80-100 mal gelesen, seit Herbst 2016 steigert sich die Anzahl auf 150-300 mal.
  • Interviews mit Illustratoren, Lektoren oder Verlagsmenschen sind sehr beliebt.
  • Mit mehr als 1180 Zugriffen ist das Bilderbuch "Günther sucht einen Freund" von Hans-Christian Schmid aus dem Ravensburg Verlag der meistgelesene Beitrag hier. Er erschien allerdings schon im Januar 2014. Warum dieser Beitrag so begehrt ist, weiß ich nicht.
  • Über die Suchmaschinen kommen die meisten Leser, gefolgt von Facebook. Gutes SEO ist also weiterhin wichtig.
  • 23 Follower folgen dem Blog über Google Connect
  • Die Facebook-Seite hat 381 Freunde. Sie ist natürlich gewachsen, weil ich kein Geld zur Werbung Facebook geben möchte.
  • Ich teile meine Blogpost auf Facebook und auf Google+. Obwohl alle Google+ als tot bezeichnen, steigen nach dem Posten die Zugriffszahlen. Da Google+ zu Google gehört (haha, logisch), werden wohl die Blogbeiträge durch Social Sharing besser angezeigt. Daß Google dennoch seinem eigenen Netzwerk ein Gewicht gibt, ist richtig.
  • Ich habe es aufgrund der Familiensituation nicht mehr geschafft, Videos auf Youtube hochzuladen. Die Arbeit darin (Bearbeitung, Vertonung, Hochladen) ist mit mehr als 1 h pro Video zu zeitintensiv. Dagegen poste ich auf Facebook hin und wieder eine kleine Videoleseprobe frei aus der Hand gedreht. Es ist für mich ein Kompromiß, weil die Videos natürlich auf Youtube besser verbreitet werden können. Mal schauen, wie es hier weitergeht. Es ist wie immer eine Zeitfrage.
  • Inhaltlich habe ich neben den Buchvorstellungen viel mit Interviews beschäftigt, also das Gespräch mit Autoren und Illustratoren gesucht. Den Punkt werde ich 2017 weiter verfolgen. Darüber  hinaus interessiert mich als Kunsthistorikerin auch die Frage der Illustration. Hier werde ich mich weiter mit dem Thema beschäftigen.
  • Eine Herzensangelegenheit war der BUCHKÖNIG mit Miriam Schaps und Dagmar Eckhardt, den wir 2016 dreimal vergeben haben. Ihn wird es 2017 weiter geben, denn es gelten noch einige Schätze der KJL zu heben.
Pläne für 2017

2017 wird es auch für mich wieder eine größere Veränderung geben, was den beruflichen Teil betrifft. Die freie Zeit fürs Bloggen wird knapper werden. Ich werde weiterhin regelmäßig posten, möglichst einmal pro Woche. Mehr ist als Plus zu sehen. Ich setze mich aber da nicht unter Druck. Der Blog muß sich ins reale Leben einfügen, dort,  bei meinen Kindern, bei meiner Familie liegt die Priorität. Ich werde weiterhin Buchmenschen interviewen, mich mit den Illustrationen mehr beschäftigen und mich wieder mehr der KJL-Theorie widmen (das Wissenschaftlerherz ruft). Den Videoteil werde ich nicht vergessen, in welcher Form (Facebook oder Youtube) auch immer. Darüber hinaus will ich mehr in anderen Blogs kommentieren, um diesen alten Bloggergestus des Vernetzens weiterzuspinnen.
Der BUCHKÖNIG wird auch 2017 eine wichtige Rolle hier einnehmen. Pläne und Ideen gibt es bei uns Dreien genug :-).
Einen Herzenswunsch für 2017 habe ich doch: Ich würde mich freuen, wenn Verlage und Autoren die Rezensionen nicht nur als gegeben nehmen, sondern wertschätzen - mit einer Verlinkung auf der Buchwebseite, mit Bewerbung auf ihren Kommunikationskanälen. Buchblogger stecken in der Regel sehr viel Zeit und Engagement in die Kritik hinein und wollen nicht nur als Klickvieh abgespeist werden.
Also ich freue mich auf neue und alte, gute, nachdenkenswerte, schöne, unterhaltende Kinder- und Jugendbücher, auf Hörbücher, die im Ohr bleiben, und auf Spiele, die den Abend kurz machen. Und ich wünsche mir mehr persönlichen Kontakt zu den Urhebern der Kinder- und Jugendliteratur.

Kommentare

  1. Das sind ja richtig gute Zahlen! Toll! :)
    Ich freue mich auf deine Artikel in diesem Jahe und auf unsere Zusammenarbeit beim Buchkönig.

    AntwortenLöschen
  2. 437 Artikel? Und das bezeichnest Du als ein Jahr, in dem Du wenig Zeit hattest???
    :-) Würde mich ja schon mal interessieren, was Du in einem Jahr mit viel Zeit alles auf die Beine stellen würdest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich habe mißverständlich formuliert, über 400 Artikel sind es in 3 Jahren. Ich hatte aber tatsächlich auch einmal eine Zeit, da gab es 5 Rezensionen in der Woche (und die Bücher las ich auch).

      Löschen
  3. Oh je, ich weiß aus eigener Erfahrung sehr gut wie das ist, wenn man neben Job und Familie noch so ein relativ zeitintensives Hobby unterbringen will. :-) Umso mehr wünsche ich Ihnen für das neue Jahr weiterhin viel Erfolg für Ihren schönen Blog!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen