Ab 3 Jahre: Gerda Muller - Was war hier bloß los?


Inhalt:
Spuren im Haus, Spuren im Schnee. Die eines kleinen Menschen und eines Hundes. Was ist da los? Wo führen sie hin? Was machen die beiden wohl?

Meinung:
Die niederländische Kinderbuchillustratorin Gerda Muller ist eine Grande Dame. Ihr Stil ist unverkennbar: klar, strukturiert, die Beobachtung schärfend und immer das Kind im Blick. Einige ihrer Bücher kommen ohne Worte aus und erzählen allein durch die Bilder grandiose Geschichten. Zu diesen gehört das Bilderbuch "Was war hier bloß los? Ein geheimnisoller Spaziergang", das 2016 in der 7. Auflage bei Beltz & Gelberg als MiniMax erschienen ist.
Dieses
Buch macht neugierig! Schon auf dem Titelblatt sehen wir zwei Spuren im Schnee, die eines Hundes und die eines Menschen. Wer sind die beiden? Wo gehen sie hin? Was machen sie?
Blättert man das Büchlein auf, dann zeigen die ersten drei Seiten in kleinen Zeichnungsvignetten Ausschnitte aus der Geschichte, wild durcheinander gewürfelt und doch das Interesse der Kinder weckend. Dann geht es los. Wir sehen ein Kinderzimmer, ein zerwühltes, leeres Bett und Spuren, die ins Bad tapsen, zurückkommen, zum Stuhl mit der Kleidung gehen. Wer lief hier lang? Auf der nächsten Seite geht es weiter: wir sehen links den Stuhl im Kinderzimmer durch die geöffnete Tür, befinden uns in der Wohnküche. Wieder kleine Menschenspuren. Was passierte hier? Auf der nächsten Doppelseite geht die Geschichte weiter. Nun tauchen Hundespuren auf, beide führen hinaus in die Wiinterlandschaft.
So erzählt Stück für Stück Gerda Muller die Geschichte allein mit ihren Bildern. Sie sind durchdacht, ganz klar strukturiert. Obwohl sie menschenleer sind, sind sie angefüllt mit den Geschehen. Nicht nur die Spuren erzählen die Geschichte, sondern auch die kleinen, veränderten Details: da ein leerer Teller, dort ein abgebrochener Ast. Dann wurde ein Brett bewegt. Das Buch erzählt mehr als so manche geschriebene Geschichte. Denn es schärft unsere Beobachtung, weckt unsere Fantasie, schmeißt unser Kopfkino an. Es ist ideal für Kindergartenkinder. Sie haben die Geduld, das Feingefühl zum Beobachten. Und gleichzeitig macht es sie unabhängig von vorlesenden Erwachsenen, weil es ohne Worte auskommt.

Es ist aber auch kein Wimmelbuch. Denn Muller überfrachtet nichts. Sie läßt den Gegenständen im Bild ihren eigenen Raum. Ihr Stil ist gekonnt, fein, stimmungsvoll. Man spürt die Winterskälte. Die Bilder sind wohlgeordnet und durchdacht aufgebaut. Alles ist realistisch, hier gibt es keine darstellenden Fehler. Im Gegenteil: Muller achtet sehr genau auf Perspektive, Farbwahl und Größenverhältnis.
"Was war hier bloß los? von Gerda Muller ist kein Bilderbuch fürs schnelle Gucken, es fesselt, es beruhigt, es regt die Fantasie an. Bitte mehr davon!
Gerda Muller - Was war hier bloß los? Ein geheimnisvoller Spaziergang
Beltz & Gelberg, 7. Auflage, Weinheim, Basel 2016
ISBN: 978-3407760661
Illustration: Gerda Muller
Ausstattung: 40 Seiten, Taschenbuch,
Preis: 6,50 €
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: ab 3 Jahre

Direkt beim Verlag bestellen oder überall im Buchhandel erhältlich.
Mit einem Kauf über Amazon unterstützen Sie meinen Blog, vielen Dank:

Kommentare