Ab 12 Jahre: Ann M. Martin - Die wahre Geschichte von Regen und Sturm [Ajum.de]

Foto: W. Bönisch

Inhalt:
Ruth, die allein mit ihrem Vater lebt, ist ein besonderes Mädchen. Sie liebt Homophone und Homonyme, macht sich Wortlisten, braucht die Regelmäßigkeit im Leben, wie der Fisch das Wasser zum Atmen. Öfters ist ihre Umwelt mit Ruths Wesen überfordert. Da sucht ein Hurrikan Ruths Stadt heim. In diesem Sturm hat Ruths Vater ihren Hund Regen hinausgelassen. Nun ist er verschwunden. Wird Ruth ihn wiederfinden? Was verbirgt sich hinter ihrem Verhalten?

Meinung:
Beeindruckend und ergreifend ist der Kinderroman "Die wahre Geschichte von Regen und Sturm" von Ann M. Martin, der 2015 im Königskinder Verlag erschienen ist. Ann M. Martin erzählt die Geschichte des autistischen Mädchens Ruth, die allein bei ihrem Vater lebt. In dieser Entwicklungsstörung ist Ruths ganzes Wesen begründet. Die genaue Einhaltung von Regeln und Regelmäßigkeiten, ihr Umgang mit anderen Menschen, ihre Liebe zu Homophonen, Homonymen und Primärzahlen. Ihr Hund Regen, den der Vater an einem Regenabend mit nach Hause gebracht hat und deswegen so heißt, und ihr Onkel Weldon sind wichtige Fixpunkte in Ruths Leben. Eines Tages sucht ein Hurrikan die Stadt heim. In diesem Sturm hat Ruths Vater ihren Hund Regen hinausgelassen. Nun ist er verschwunden. Wird Ruth ihn wiederfinden? Und wie wird sie den Verlust verkraften?
Foto: W. Bönisch
Die Spannung des Buches baut Ann M. Martin geschickt zwischen der strigenten Figurenentwicklung, deren Handlung und Sprache wie beispielsweise Ruths Autismus und der Ahnungslosigkeit über ihre Störung in der Familie und der Umgebung auf. Auch der Leser kann nur durch Ruths Verhalten auf ihren Autismus schließen. Erst am Ende kommt die Auflösung. In dieser Ahnungslosigkeit liegen die Plotkonflikte. Unnachgiebig treibt Martin sie in der Geschichte voran. Darüberhinaus belasten noch weitere familiäre Konfliktkonstellationen wie die fehlende Mutter, die Neigung des Vaters zum Alkohol, seine Überforderung mit Ruth, das fehlende Geld sowie seine eigenen schlechten Kindheitserlebnisse das Familienleben. Alles zusammen baut die Autorin in einer schlüssigen Handlung spannend auf. Dabei erzählt sie die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Ruth, deren Sprache und Erzählstil vom Autismus geprägt ist. So durchwebt Ruths Liebe zu Homophonen und Homonymen sowie Primzahlen den Text. An jeder passenden Stelle findet man im Klammern die Homophone. Hier hat Gabriele Haefs als Übersetzerin hervorragende Arbeit geleistet, nicht nur zu übersetzen, sondern auch den Sinn der Autorin in die deutsche Sprache zu übertragen.
Der Plot, die Figurenentwicklung und der Erzählstil dieses Kinderbuches zur Schwelle zum Jugendroman hinterläßt einen tiefen, berührenden Eindruck. Sofort ist man von Ruth gefesselt, erahnt schnell die Katastrophe, spürt das Unausgesprochene zwischen den Zeilen. Man liest das Buch in einem Ruck durch. "Die wahre Geschichte von Regen und Sturm" von Ann M. Martin ist nicht nur ein beeindruckendes Werk für Kinder/Jugendliche ab 12 Jahre, nein, auch Erwachsene werden von dem Buch gefangen genommen. Absolut zu empfehlen!
Ann M. Martin: Die wahre Geschichte von Regen und Sturm
Königskinder Verlag, Hamburg 2015
ISBN: 978-3551560131
Übersetzung: aus dem Englischen von Gabriele Haefs

Ausstattung: 240 Seiten, Hardcover
Preis: 14,99 €
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahre


Überall im Buchhandel erhältlich.

Kommentare