Ab 4 Jahre: Florian Fickel - Der kleine Tiger und der große Mut

Inhalt:
Der kleine Tiger kann nicht einschlafen. Da hört er ein seltsames Geräusch und ängstigt sich so sehr, dass er wach bleibt ... bis ein Vogel ihn sanft in den Schlaf singt. In der nächsten Nacht ist es auch so. Und dann wieder. Wird der kleine Tiger herausfinden, was das für ein Geräusch ist? Kann der kleine Bär ihm helfen? Und was ist das für ein Vogel?


Interview mit Illustratorin Claudia Gabriele Meinicke: vielseitig, begabt, Naturtalent und Herzensseele

Begnadete Künstlerin und Illustratorin Claudia Gabriele Meinicke. Bild: privat
Begnadete Künstlerin und Illustratorin Claudia Gabriele Meinicke. Bild: privat
Es gibt Menschen, die haben ein Naturtalent, ein Talent, das ihnen in die Wiege gelegt ist. Genau zu diesen Menschen gehört die Illustratorin Claudia Gabriele Meinicke. Eigentlich Naturwissenschaftlerin widmete sie sich seit mehr als 10 Jahren intensiv der bildenden Kunst, illustriert seit 2014 Kinderbücher. Ihr begegnete ich dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse am Stand des Verlages Biber & Butzemann, kurz, flüchtig. Doch sofort fiel mir ihre Herzensgüte auf, wie sie die Verlegerin Steffi Bieber-Geske und mich an diesem Stand mit Kuchen versorgte und danach zum Schwesterstand in eine andere Halle eilte.
Als begnadete Künstlerin begegnete ich ihr dann in dem erzählenden Reiseführer "Abenteuer im Spreewald. Lilly, Nikolas und das geheimnisvolle Tagebuch" von Steffi Bieber-Geske und Nicole Grom. Diese Bilder! Sie fesseln, sie sind so ausdrucksstark, sie sind in der Perspektive, in der Ausschnittwahl, im Szenenaufbau perfekt. Allein wegen der Bilder lohnt sich das Buch schon (ja, auch die Geschichte ist sehr gut :-)). Claudia Meinicke arbeitet realistisch, vom Aquarell herkommend, jetzt auch mit Tusche arbeitend. Aber sie fängt die Stimmung, die Seele der Figuren, der Szene auf höchstem Qualitätsniveau ein. Sie beherrscht die Technik und die Kunst zugleich perfekt. Ebenso ist sie meisterhaft - wie die Bilder von ihr im Interview zeigen werden - in der Architekturbildkunst, in der historischen Malerei, im Fantastischen und in der Flora und Fauna. Ein so breit gestelltes Können in verschiedenen Schaffensbereichen ist famos, genial, überwältigend. Daher war es für mich ein unbedingtes Muß, sie in meiner Illustratoreninterviewreihe zu befragen. Und als Herzensseele, die sie ist, war sie flink dabei!

Seit wann illustrieren Sie Kinderbücher? 
2014 schrieb mich in einem Kunstforum der Autor Gernot Jennerwein an, weil ihm mein Ölbild zu Grimms Märchen „die sieben Schwaben“ gefiel. Er stellte mir seine bezaubernde Weihnachtsgeschichte „Der Trompetenspieler“ vor und ich durfte die Bilder dazu malen.
Aus: "Der Trompetenspieler" von Gernot Jennerwein. Bild: Claudia Gabriele Meinicke
"Sieben Schwaben". Bild: Claudia Gabriele Meinicke
Weihnachten 2014 hielten wir dann unser erstes gemeinsames Kinderbuch in den Händen. Im Jahr darauf hatten Gernot und ich schon das zweite Buch „Der Junge, der von den Sternen kam“ fertig.

Aus: "Der Junge, der von den Sternen kam" von Gernot Jennerwein. Bild: Claudia Gabriele Meinicke
Aus: "Der Junge, der von den Sternen kam" von Gernot Jennerwein. Bild: Claudia Gabriele Meinicke

Wie würden Sie Ihren Stil beschreiben?
Ich zeichne und male analog auf Papier und eher realistisch, auch wenn ich mich im Kinderbuch von Dagmar Franza „Die Abenteuer des kleinen Summurius“ schon mal mit viel Spaß im Cartoon versucht habe.
Aus: "Die Abenteuer des kleinen Summurius" von Dagmar Franza. Bild: Claudia Gabriele Meinicke
Aus: "Die Abenteuer des kleinen Summurius" von Dagmar Franza. Bild: Claudia Gabriele Meinicke




Mit welcher Technik arbeiten Sie?
Angefangen hat alles mit der Aquarelltechnik. Ein wenig bin ich nun darauf festgelegt. Diese Technik hat etwas Spielerisches und Weiches, was nicht immer zur Geschichte passt. Dann greife ich auch mal zu Buntstiften oder Pastellen. Im neuen Buch von Steffi Bieber-Geske und Nicole Grom „Abenteuer im Spreewald: Lilly, Nikolas und das geheimnisvolle Tagebuch“ kommen viele Sagengestalten vor. Der Pumpot, welcher Getreidekörner in Hasen verwandeln kann, wurde mit Pastellkreiden auf getöntem Papier gestaltet.
Aus: "Abenteuer im Spreewald. Lilly, Nikolas und das geheimnisvolle Tagebuch" von Steffi Bieber-Geske und Nicol Grom. Bild: Claudia Gabriele Meinick
Der Pumphut. Aus: "Abenteuer im Spreewald. Lilly, Nikolas und das geheimnisvolle Tagebuch" von Steffi Bieber-Geske und Nicol Grom. Bild: Claudia Gabriele Meinicke

Wie lange brauchen Sie für die Illustration eines Kinderbuches?
In einem Kinderbuch beispielsweise des Kinderbuchverlags Biber & Butzemann sind bis zu 60 Zeichnungen und Bilder enthalten. Da benötige ich schon 3 bis 4 Monate um diese anzufertigen. ‚Ach naja‘, mag mancher sagen, ‚so ein kleines Bildchen ist doch schnell skizziert‘. Aber auch wenn ein Bild nur wenige Zentimeter groß im Buch erscheint, sind die gemalten Arbeiten deutlich größer. Nachfolgend zeige ich einige Aquarelle aus Kerstin Sonntags Erstleserbuch „Eine Samtpfote für Paul“.
Foto: Claudia Gabriele Meinicke

Welche Themen bebildern Sie gerne, auch außerhalb von Kinderbüchern?
Für Nicole Grom, die nicht nur für Kinder schreibt, habe ich schon ihre preisgekrönte Erzählung “Ein letzter Traum vom Leben“ illustriert, welche später in einer Anthologie veröffentlicht wurde. Als Malerin arbeite ich mit dem Galerieverlag Mitteldeutschland zusammen, der jedes Jahr Kunstkalender mit Stadt- und Landschaftsmalerei aus Mitteldeutschland verlegt. Für 2019 durfte ich z. B. den Kalender über die Stadt Halle gestalten. In diesem Monat zeigt er das Motiv der Ulrichstraße.
Ulrichstraße in Halle von Claudia Gabriele Meinicke
Ulrichstraße in Halle von Claudia Gabriele Meinicke

Wie hat sich Ihr Stil im Laufe der Zeit verändert?
Während ich anfangs eher mit Aquarell gearbeitet habe, was eine gewisse Lockerheit erfordert, habe ich mich seit einiger Zeit eher auf zeichnerische Techniken verlegt. Das Beobachten und Erforschen von Licht und Schatten, um die richtige Tonwerte anzulegen, macht mir dabei Spaß. Auch im letzten Kinderbuch konnte ich einige Federzeichnungen anbringen, da im Buch „Abenteuer im Spreewald“ Nicole Groms Part mit dem Tagebuch des Müllersohns Juro im 19. Jahrhundert spielt. Das hat Freude gemacht, mir bildlich vorzustellen, wie es in der Dorfschule bei Lehrer Deutschländer um 1850 zuging.
Lehrer Deutschländer. Aus: "Abenteuer im Spreewald. Lilly, Nikolas und das geheimnisvolle Tagebuch" von Steffi Bieber-Geske und Nicol Grom. Bild: Claudia Gabriele Meinicke
Lehrer Deutschländer. Aus: "Abenteuer im Spreewald. Lilly, Nikolas und das geheimnisvolle Tagebuch" von Steffi Bieber-Geske und Nicol Grom. Bild: Claudia Gabriele Meinicke

Was ist Ihr Lieblingsbuch, das Sie bebildert haben?
Das ist eine sehr schwere Frage, wachsen die Protagonisten in den Geschichten einem im Laufe der Monate, die man sie auf dem Tisch und im Kopf hat, doch ans Herz. Der erste war der Trompetenspieler für den mein Sohn Modell stehen musste, damit ich die richtigen Gesichtsausdrücke und Körperhaltungen hinbekomme. Auch meine Eltern, ja sogar ich selbst tauchen in dem Buch auf. Ja, das erste Buch ist damit etwas Besonderes für mich.
Viel Spaß habe ich aber auch mit dem kleinen Summurius, der eigentlich eine Mücke ist, gehabt. Auch Lilly und Nikolas sind mir ans Herz gewachsen. Schließlich abenteuern sie mit mir schon in drei Büchern des Biber & Butzemann-Verlags. In weiteren drei Büchern dieses Verlags spielen die Freunde Lotta, Rosalie, Tim und Xaver mit. In diesen Büchern geht es oft um Pflanzen und Tiere, welche ich auch gerne male. So ist z. B. Batzi aus „Abenteuer in München“ immer mein Held.
Es sieht also so aus, dass ich die Frage nach dem Lieblingsbuch höchstens mit: „Alle!“ beantworten kann.
Bild: Claudia Gabriele Meinicke

Herzlichen Dank fürs Interview, Claudia Meinicke! Ich freue mich auf weitere bebilderte Bücher von Ihnen sehr!

Claudia Meinicke ist im Netz zu finden:

Von Claudia Menicke bebilderte Bücher:
  • Gernot Jennerwein: Der Trompetenspieler; ISBN: 978-3-943596-69-4
  • Gernot Jennerwein: Der Junge, der von den Sternen kam; ISBN: 978‐3‐943596‐94‐6
  • Ira Len: Abenteuer auf der Schwäbischen Alb: Lilly und Nikolas und das Geheimnis der Schnupftabakdose; ISBN 978-3-942428-73-6
  • Alexandra Benke: Geheimnis um die Wildtiere -Abenteuer zwischen Tegernsee und Chiemsee (Abenteuer in Oberbayern); ISBN 978-3-959160-10-0
  • Steffi Bieber-Geske: Neue Abenteuer auf Rügen - Lilly, Nikolas und die Kraniche; ISBN 978-3-942428-72-9
  • Alexandra Benke: Geheimnisse rund um das Märchenschloss - Ein Bauernhof-Abenteuer im Allgäu; ISBN 978-3-959160-28-5
  • Kerstin Sonntag: Eine Samtpfote für Paul ?; ISBN 978-3-946049-16-6
  • Dagmar Franza: Die Abenteuer des kleinen Summurius; ISBN: 978-3-95493-313-6
  • Alexandra Benke: Geheimnis um den roten Kater - ein München-Abenteuer; ISBN 978-3959160445
  • Ira Lenz: Abenteuer in Köln und auf dem Drachenfels - Lilly und Nikolas auf der Suche nach dem Rheingold; ISBN 978-3959160438
  • Nicole Grom et al. :Genauso ist es passiert, Anthologie, ISBN 978-3-95720-202-4
  • Nicole Grom & Steffi Bieber-Geske: Abenteuer im Spreewald -Lilly und Nikolas; ISBN: 978-3-95916-050-6

Kommentare