Über Kuh Carola, einem Geburtstag und ein Geheimprojekt: Interview mit Kinderbuchautorin Doris Hermann

Kinderbuchautorin Doris Hermann. Foto: privat
Liebe Frau Hermann, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihrem Mann zu Ihrem ersten Kinderbuch "Carola. Muh-Kuhisch für Anfänger". Wie war das Gefühl, als Sie es zum ersten Mal in den Händen hielten?
Vielen Dank, Frau Bönisch. Es war ein ganz und gar unbeschreibliches Gefühl. Ich wäre am liebsten aus dem Haus gerannt und hätte es gerne jedem sofort gezeigt.

In Ihrem Buch sind 15 Geschichten um die neugierige Kuh Carola, die Ihr Mann zuerst Ihren eigenen Kindern erzählt hatte. Sie hatten die Geschichten dann aufgeschrieben und veröffentlicht. Wie ist denn Ihr Mann auf die Idee gekommen?
Mein Mann erzählt unseren Zwillingsmädchen seit ihrem 2. Lebensjahr jeden Abend eine Gute-Nacht-Geschichte. Eines Tages hatte uns ein befreundeter Bauer eingeladen, mit unseren Kindern doch einmal die Kühe im Stall besuchen zu kommen. Unsere Zwillinge waren sofort Feuer und Flamme. Sie zeigten keinerlei Berührungsängste und genossen die Zeit bei den Kühen sehr. Als mein Mann an diesem Abend fragte, welche Gute-Nacht-Geschichte sie dieses Mal hören wollten, waren sie sich sofort einig, dass es eine Geschichte mit einer Kuh sein sollte. So kam es, dass die Kuh Carola ins Kinderzimmer „spazierte“.


Was hatte Sie dann veranlasst, die Geschichten aufzuschreiben und zu veröffentlichen?
Ich liebe Überraschungen! Mein Mann meinte eines Tages, dass es ja schon schön wäre, wenn es irgendwann einmal ein Buch mit Carola-Geschichten geben würde. Nun, das musste er mir nicht zweimal sagen. Mein Plan stand fest: Er sollte zu seinem runden Geburtstag „sein“ Carola-Buch in Händen halten. Und so begann ich, bei nächster Gelegenheit heimlich einige der schönsten Geschichten aufzuschreiben.

Sie haben das Buch als Selbstpublikation herausgegeben. Wie kam es dazu?
Mein selbst gestecktes Ziel war es, dass Buch pünktlich zum 40. Geburtstag meines Mannes zu veröffentlichen. Mir fehlte daher die Zeit, mit aller Ruhe nach einem Kinderbuchverlag zu suchen. Zum Glück ist es heutzutage kein Problem mehr, ein Buch ohne Unterstützung durch einen großen Verlag herauszubringen. Sonst hätte mein Mann vielleicht noch länger auf sein Buch warten müssen. Die Kunst bestand darin, aus der riesigen Anzahl der book-on-demand Anbieter, den herauszusuchen, der neben erstklassiger Qualität auch eine flächendeckende Verbreitung gewährleistet. Es war mir wichtig, dass das Buch für jedermann in jedem gewünschten Format erhältlich ist, unabhängig davon, ob er Bücher lieber im Internet oder im Buchladen um die Ecke kauft.

Foto: W. Bönisch
 Ich war begeistert wie professionell das Kinderbuch gemacht ist. Man merkt die Sorgfalt bei der Veröffentlichung sofort an. Da steckt eine Menge Arbeit, Zeit und Engagement dahinter. Haben Sie es alles alleine bewerkstelligt? Wie lange hat es bis zur Veröffentlichung gedauert?
Vielen Dank, das freut mich sehr. Das größte Problem vor dem ich mich sah, war die Geheimnistuerei und der damit verbundene Zeitmangel. Da unsere Kinder inzwischen in einem Alter waren, in dem sie nicht mehr so gut Geheimnisse für sich behalten können, musste ich immer die kurzen Phasen nutzen, in denen ich ganz alleine war. So dauerte es von den ersten schriftlichen Entwürfen bis zur Veröffentlichung des Buches knapp 1 ½ Jahre. Bei den Illustrationen und der Covergestaltung hatte ich das große Glück mit der Kinderbuchillustratorin Heike Georgi und der Grafikerin Irmgard Hoffmann die perfekten Partner für die Umsetzung meines Geheimprojektes zu finden. So konnte ich mich ganz auf das Schreiben und die restliche Arbeit, wie das Setzen des Buchblockes konzentrieren.

Hätten Sie gerne auch in einem Kinderbuchverlag veröffentlicht?
Selbstverständlich! Welcher Kinderbuchautor träumt nicht davon, bei einem der großen Verlage unterzukommen? Ich hatte vor meinem Alleingang einige Literaturagenturen angeschrieben, in der Hoffnung, in einer Agentur einen Liebhaber der muh-kuhischen Sprache zu finden. Leider zeigten die von mir kontaktieren Literaturagenturen jedoch kein Interesse oder wollten vierstellige Vorauszahlungen. Da mir die Zeit davonlief, entschloss ich mich dann zu Plan B, der Selbstpublikation.

Haben denn schon Verlage Interesse an Kuh Carola gezeigt?
Bis jetzt noch nicht. Aber wir würden uns sehr freuen! Ein weiterer Geschichtenband ist bereits in Arbeit

Wie sind denn bisher die Reaktionen auf die neugierige Kuh? Was haben denn Ihre Kinder gesagt, als sie das Buch sahen?
Wir sind sehr gerührt von den bisherigen Reaktionen. Carola scheint sich schon in vielen Kinderzimmern häuslich niedergelassen zu haben und zu den allabendlichen Ritualen zu gehören. Das freut uns wahnsinnig!
Unsere Kinder waren ganz aus dem Häuschen, als sie das Buch zum ersten Mal sahen. Sie erkannten Carola sofort. Da hat Heike Georgi wirklich ganze Arbeit geleistet! Unsere Mädchen lieben das Buch und nehmen es sehr oft zur Hand. Und obwohl Carola immer noch stets neue Abenteuer erlebt, werden auch bei uns noch regelmäßig die „alten“ Geschichten gelesen. Wenn mein Mann abends verhindert ist und keine neue Carola-Geschichte erzählen kann, wird das Buch geholt und ich darf etwas daraus vorlesen….

Foto: W. Bönisch
Heike Georgi hat das Buch wunderbar illustriert. Wie kam es denn zur Zusammenarbeit?
Ich hatte bei www.dasauge.de, einem tollen Netzwerk für kreative Köpfe, eine Suchanzeige aufgegeben, in der ich mein Vorhaben beschrieben hatte. Heike Georgi war die erste, die sich daraufhin bei mir gemeldet hatte. Nachdem ich ihre ersten Skizzen zu Carola sah, stand für mich fest: Heike wird mein Herzensprojekt illustrieren. Ich weiß nicht, wie sie es gemacht hat, aber irgendwie hat sie es geschafft in meinen Kopf zu schauen und mir ein 100%iges Abbild meiner Vorstellung von Carola zuzusenden. Ich bin überglücklich, dass ihre zauberhaften Bilder unser Buch bereichern und freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit für unser nächstes Carola-Buch.

Was ist Ihr Lieblingsabenteuer der Kuh Carola?
Das ist eine wirklich schwierige Frage. In dem ersten Band gehört die Geschichte mit dem Löwenzahn zu meinen Favoriten, da es die zweite Geschichte überhaupt von Carola ist. Ich liebe aber auch die Geschichte mit dem Traktor oder die mit dem Schnee…

Wird es von „Carola. Muh-Kuhisch für Anfänger“ einen weiteren Band geben oder planen Sie noch andere Kinderbücher zu schreiben?
Ja, zurzeit schreiben wir an einem weiteren Band: „Carola: Muh-kuhisch für Fortgeschrittene“. Vier Geschichten sind bereits fertig, weitere in Arbeit. Da sich aber viele Leser bei einer Fortsetzung zu jeder Geschichte ein zauberhaftes Bild wünschen, überlegen wir, ob wir hierzu eine Crowd-Funding-Aktion durchführen werden – es sei denn es findet sich vorher ein Verlag, der Carola ein Zuhause geben möchte.
Darüber hinaus habe ich zwei Manuskripte zu weiteren Kinderbüchern in der Schublade liegen, die sich jedoch mit ernsteren Themen beschäftigen. „Marias Schneemann – ODER – Die Geschichte von Schneemännern und Wolken“ handelt vom Umgang mit Trauer und „Wolfsfelsen“ setzt sich mit der Rückkehr der Wölfe nach Deutschland auseinander.

Auf Ihrer Facebook-Seite zum Buch posten Sie u.a. Puzzle mit der Kuh Carola. Sind sie für den Hausgebrauch oder können Fans sie auch käuflich erwerben?
Diese Artikel waren zunächst nur für den Hausgebrauch bestimmt. Aufgrund der großen Nachfrage, kann man sie aber über www.caroladiekuh.com beziehen.

Was ist für Sie ein gutes Kinderbuch?
Ein gutes Kinderbuch ist ein Buch, das Kinder in eine andere Welt entführt. Eine Welt der Fantasie, der Träume. Eine Welt, in der man mit den Charakteren lachen und weinen, mit ihnen bangen und sich mit ihnen freuen kann. Ein gutes Kinderbuch erkennt man meiner Meinung nach daran, dass man es immer und immer wieder lesen kann - auch wenn man bereits erwachsen ist.

Was wünschen Sie sich für den Kinderbuchbereich?
Ich wünsche mir, dass weiterhin viel Wert auf gute Kinderbücher gelegt wird, und dass dabei kein Unterschied gemacht wird, ob das Buch aus der Feder eines berühmten Autoren oder eines Newcomers stammt. Denn das gemeinsame Ziel aller Kinderbuchautoren sollte sein, Kinder in eine andere Welt zu entführen. Ihre Neugier für die Welt zu wecken und aufrecht zu erhalten, und sie für die Wunder, die die Welt für sie bereithält, zu öffnen.

Herzlichen Dank für das schöne Gespräch und viel Erfolg mit dem 2. Band!

Alles über und zur Kuh Carola: www.caroladiekuh.com
Kuh Carola auf Facebook: https://www.facebook.com/carolas.muh.kuhisch

Christoph & Doris Hermann: Carola. Muh-Kuhisch für Anfänger
Tredition, Hamburg 2014
ISBN: 978-3849589752
Illustration: Heike Georgi
Ausstattung: 88 Seiten, mit farbigen Illustrationen, Taschenbuch
Preis: 8,99 € TB, 15,99 € gebundene Ausgabe
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahre

Beim Verlag direkt bestellbar oder überall im Buchhandel.
Bei Amazon bestellen und diesen Blog unterstützen:

Kommentare

  1. Ich finde diese Geschichten wie Bücher entstanden sind, immer total spannend und interessant! Danke für dieses schöne Interview! :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen