Interview mit illubine Sabine Sauter

Kinderbuchillustratorin illubine Sabine Sauter
In "Prinzessin Blubberbauch" von Fritzi Bender sah ich zum ersten Mal die niedlichen Illustrationen von illubine Sabine Sauter. Die pastellfarbenen Töne und die runden Formen im Comic Style empfand ich als Abwechslung zu sonstigen Kinderbuchillustrationen. Nun löchere ich illubine mit ein paar Fragen zu ihrer Arbeit als Illustratorin. Auf geht's.

Seit wann illustrieren Sie Kinderbücher? 
Ich illustriere seit ca. 2007/2008 Kinder- und Jugendbücher für Verlage

Wie würden Sie Ihren Stil beschreiben? 
Farbenfroh, Comic Stil, verrückt und manchmal auch etwas niedlich.


Bild: illubine Sabine Sauter
Mit welcher Technik arbeiten Sie? 
Früher habe ich viel mit Acryl und Buntstiften illustriert, auch mal Mixed Media oder Collagen ausprobiert. Seit ca. 1 Jahr arbeite ich ausschließlich digital. Die Skizzen entstehen per Hand, auch mal die Konturen. Koloriert wird dann aber am Computer.

Wie lange brauchen Sie für die Illustration eines Bilderbuches?
Das kommt natürlich immer darauf an, wie aufwendig ein Bilderbuch ist. So alles in allem brauche ich für eine Doppelseite ca. eine Woche.

Welche Themen bebildern Sie gerne?
Alles was zum Schmunzeln anregt. Phantasiefiguren, von denen man alles behaupten kann zum Beispiel. Vampire gehören zu meinen Lieblingsfiguren, aber keine blutrünstigen Wesen, sondern eher kleine tollpatschige Blutorangenvampire.

Foto: W. Bönisch
Wie hat sich Ihr Stil im Laufe der Zeit verändert? 
Von Analog so langsam schleichend zu Digital :-)

Was ist Ihr Lieblingsbuch, das Sie bebildert haben? 
Eines meiner absoluten Lieblinge sind die kleinen Vampire Pino und Mariella aus „Eiskalt und verknallt“. Und die kleine Hexe mit ihrer Tante Kratzmichmal aus „Hexe Hanni und die Froschsockenfusselsuppe“.

Herzlichen Dank fürs Mitmachen, illubine!

illubine Sabine Sauter ist hier im Netz zu finden:

  • Webseite: http://www.illubine.de/

Kommentare