Ab 3 Jahre: Christoph Brix - Tinchen und die Braatschmaus

Inhalt:
Die Schnecke Tinchen trifft im Garten auf eine laut weinende Maus, deren Zuhause zerstört ist. Aus Mitleid lädt Tinchen die Maus zu sich ein, jedoch ist diese kein einfacher Gast.


Meinung:
Im Selbstverlag beim Dienstleister epubli hat Christoph Brix sein Kinderbuch "Tinchen und die Braatschmaus" 2016 veröffentlicht. In der kurzen Geschichte erzählt er vom Zusammentreffen der Schnecke Tinchen mit der Maus Karlotta. Deren Zuhause ist zerstört. Aus Mitleid lädt Tinchen die Maus zu sich ein, merkt jedoch sehr schnell, daß Karlotta kein einfacher Gast ist. Ständig nörgelt sie herum. Was soll Tinchen tun?
Brix will in seiner Geschichte den Kindern ab 3 Jahre den Unterschied zwischen Weinen und jaulendem Meckern klar machen, was ihm gut gelingt. Denn wer klar und deutlich, nicht fordernd, sondern bittend fragt, dem wird geholfen. Den Plot führt er stringent voran. Der Erzählstil ist gut verständlich, im typischen Erzählerton.
Der Autor hat die Broschüre selbst mit farbigen Zeichnungen in realistischer Manier illustriert. Die Illustrationen sind in den Text eingebettet, zeigen Ausschnitte aus der Handlung. Obwohl ein gewisses Maß an Talent da ist, wirken sie jedoch ungelenk, recht einfach, dann wieder sehr gut gemacht. Leider ist nicht immer jede Figur in ihren Proportionen stimmig, oder die Mimik wirkt unglücklich gewählt. Es sind letztlich Zeichnungen eines Hobbyzeichners mit gewisser Begabung.
Letzterer Punkt führt gleich direkt zum Dilemma bei der Bewertung. Die Geschichte ist wirklich nett, ideenreich, gut gemacht und für die Kinder ansprechend. Doch Christoph Brix brachte sie im Selbstverlag heraus. Mit 12,99 € für 20 Seiten im Broschürenformat ist sie gegenüber Verlagskinderbüchern sehr preisintensiv. Darüber hinaus wirkt das Büchlein insgesamt eben handgemacht. Dies mag nicht generell schlecht sein, nur steht es eben auch in starker Konkurrenz zu professionell gemachten Verlagsbüchern. Letztlich zeigt dieses Büchlein exemplarisch die Grenzen des Selbstpublizierens.
"Tinchen und die Braatschmaus" von Christoph Brix ist eine gute Geschichte, die die Kinder sofort verstehen werden.
Christoph Brix - Tinchen und die Braatschmaus
epubli, Berlin 2016
ISBN: 978-3741840432
Illustration: Christoph Brix

Ausstattung: 20 Seiten, Broschüre
Preis: 12,99 €
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: ab 3 Jahre

Direkt beim Verlag bestellen oder überall im Buchhandel erhältlich.
Mit einem Kauf über Amazon unterstützen Sie diesen Blog:


Kommentare

  1. Liebe Frau Bönisch,
    zunächst einmal vielen Dank für die Rezension!
    Ich freue mich sehr, dass Ihnen (wie ich der Rezension entnehme) die Geschichte selbst so gut gefallen hat.
    Was die Illustrationen angeht, hat mir das "ungelenk" sicherlich einen Stich versetzt. Klar, die Zeichnungen sind einfach und können sich nicht mit einem professionellen Illustrator messen. Allerdings mache ich (z. B. auf Weihnachtsmärkten) in direktem Kontakt mit den Lesern immer wieder die Erfahrung, dass gerade dieses handgemachte vielen sehr gut gefällt. Aber das ist natürlich Geschmackssache und sie haben natürlich schon ein ganze Reihe hervorragender Illustratoren gesehen (zu denen ich sicher nicht gehöre). Ich möchte jedenfalls jeden einladen, sich in den Leseproben auf meiner Homepage vielleicht selbst ein Bild zu verschaffen.
    Viele Grüße und schöne Feiertage!
    Christoph Brix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Herr Brix,

      ja, Illusttrationen sind oft Geschmackssache. Nehmen Sie meine Hinweise bitte einfach als Einschätzung meinerseits - eine unter vielen.

      Viele Grüße
      W. Bönisch

      Löschen
    2. Mach ich. Keine Sorge, ich nehm's sportlich und bemühe mich in Zukunft einfach noch besser zu werden. :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen