Zurück aus dem Urlaub - Blick auf die Urlaubslektüre

Foto: W. Bönisch
Liebe Leser,

in den letzten 2 Wochen war es hier recht ruhig gewesen. Da ich einige Posts vorgeplant habe, war es für Sie nicht ganz gut zu erkennen, aber meine Leser auf Facebook haben es bestimmt gemerkt. Ich habe mir eine Auszeit im Harz gegönnt. Natürlich ist so ein Urlaub immer eine Pause vom Alltag, aber niemals von Kinderbüchern!

In der Hoffnung am Abend würden mich meine beiden Kleinen in Ruhe lesen lassen, packte ich 3 Kinderbücher ein. Die Hoffnung hat sich erfüllt, ganz habe ich aber mein Vorhaben nicht geschafft. In meinem Koffer waren dabei:

  • Antje Herden: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet, 2012 bei Tulipan erschienen
    Hui, das war so spannend, daß mein Badewannenwasser am Ende kalt wurde. Aber das Buch mußte ich unbedingt zu Ende lesen, sonst hätte ich nicht schlafen können.
  • Amy MacDonald: Nie wieder fies, 2002 Verlag Freies Geistesleben
    Ich lernte eine ganze Menge neuer Wörter kennen. Also wer denkt, Kinderbücher wären simpel in der Sprache, der hat sich getäuscht
  • James Krüess: Mein Urgroßvater und ich, 2005 in der Süddeutsche Zeitung Junge Bibliothek publiziert
    Dieses Buch habe ich nicht mehr geschafft und eben angefangen zu lesen
In den nächsten Wochen werde ich dann mal meine Urlaubslektüre hier als Buchbesprechungen vorstellen. Sie war genau passend, unterhaltsam, spannend und einer Urlaubslektüre sehr würdig!

Kommentare