Ab 1 Jahr: Floian Ahle - Was brauchen wir zum Spielen? [Ajum.de]

Foto: W. Bönisch
Inhalt:
Wo kann man spielen? Und mit was? Na klar, im Sandkasten, beim Spazierengehen, beim Baden, im Kinderzimmer und auch wenn die Äuglein schon fast zufallen im Bett.



Meinung:
Der Hamburger Kinderbuchverlag hat seit letztem Jahr eine neue Reihe für die Allerkleinsten mit dem Namen BUNT + Filzfederleicht kreiert. In dieser Reihe erschien "Was brauchen wir zum Spielen?" von Florian Ahle. Das Pappbilderbuch fällt sofort auf. Die Seiten sind in fröhlichen Farben mit Filz umrandet. Dadurch lassen sich die Seiten gut fassen, halten so manche robustere Behandlung aus und bleiben schön formstabil.
In dem Pappbilderbuch für ab 1Jährige geht es um das Thema Spielen.
Foto: W. Bönisch
7 verschiedene Szenen zeigen auf je einer Doppelseite Orte und Gegenstände, mit denen Kleinkinder gerne spielen. Links ist die Gesamtszene zu sehen, rechts einzelne Gegenstände, die dazu gehören. Ein kurzer Reim lädt zum Vorlesen ein und vermittelt ein erstes Sprachgefühl.
Die Auswahl der Szenen und Gegenstände ist gut gewählt, auch wenn sie wie Sandkasten, Bad, Kinderzimmer, Natur etc. klassisch sind. Es kommen sowohl Orte drinnen wie draußen vor, was ein Pluspunkt für das Buch ist.
Foto: W. Bönisch
Denitza Gruber hat das Buch auf frische Art illustriert. Mit fröhlichen, hellen, leuchtenden Farben zeigt sie gut den Ort und die einzelnen Gegenstände. Realistisch und mit hohem Wiedererkennungswert hat sie sie gemalt. Die bunten Farben machen Freude beim Anschauen.
"Was brauchen wir zum Spielen?" ist ein gutes Pappbilderbuch, das in bewährter, klassischer Form Kindern ab 1 Jahr ein erstes Buchvergnügen bereitet. Die Filzseiten heben es von anderen ab und bringen noch einmal viel kräftige Farbe mit.
Florian Ahle: Was brauchen wir zum Spielen?
Carlsen Verlag, Hamburg 2014
ISBN: 978-3551171047
Illustration: Denitza Gruber
Ausstattung: 16 Seiten, mit Filzumrandung, Pappbilderbuch
Preis: 9,99 €
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: ab 1 Jahr

Überall im Buchhandel erhältlich.

Kommentare