Kinderkochbuch ab 5: "Einfach lecker. Kinderleichte Rezepte für kleine Köche"

Auf in die Küche: Kinder lernen Kochen Regenbogensalat, Muffin-Gespenster oder Käse-Cracker: bei diesen Namen kriegen Kinder schnell Lust, Kochen selbst auszuprobieren. Denn selbst zubereitete Gerichte schmecken am besten. Kinder ab 5 Jahre mit einfachen Rezepten kreativ an das Kochen heranzuführen, ist die Aufgabe, die sich Adina Chitu mit ihrem Kinderkochbuch "Einfach lecker. Kinderleichte Rezepte für kleine Köche", 2002 bei Kleine Gestalten Verlag, gestellt hat.  Schon beim Cover und dem ersten Durchblättern fällt auf, dass dieses Kochbuch für Kinder seine eigene Art hat. Chitu setzt auf Visualisierung, was für die Zielgruppe ab 5 Jahre eine richtige Entscheidung ist. Zutaten und Kochanleitungen stellt sie mit gemalten Bildern hauptsächlich dar. So können die Kinder auch ohne oder mit nur wenig Leseerfahrung das Kinderbuch recht eigenständig nutzen. Bunte Rezeptideen für Kinder

Spannende Zeitreise zu Galilei Galileo - "Max und der Sternenforscher" von Tanja Wenz

Spannende Zeitreise zu Galilei Galileo - "Max und der Sternenforscher" von Tanja Wenz, Kinderbuch ab 10 Jahre
Inhalt:
So ein Abenteuer zu erleben, hätte Max sich nie geträumt. Nach einem langweiligen Physikunterricht gerät er durch magische Kräfte ins Padua von 1609! Dort wird er schon erwartet: von Galileo Galilei persönlich. Max staunt und lernt nicht nur die Faszination der Physik, der Astronomie kennen, sondern den berühmten Forscher und sein Leben im 17. Jahrhundert. Begleite ihn auf seiner spannenden Zeitreise!

Rezension zum Kinderbuch:
Tanja Wenz hat sich auf erzählende Biografien historischer Berühmtheiten für Kinder ab Grundschulalter im Kinderbuchbereich spezialisiert. Nach ihrer Kinderbüchern zu Martin Luthers Frau, Katharina von Bora, und zur großen Visionärin und Heilkundigen, Hildegard von Bingen, nimmt sich Tanja Wenz ein Thema an, das fasziniert und komplex zu gleich ist: der Physik. Als berühmten Vertreter der Physik und der Astronomie hat sie Galileo Galilei ausgewählt, der (1564-1642) in Padua die Sterne erforschte. Klassisch, da unterhaltsam und wissensvermittelnd zugleich, baut sie das Leben und Wirken Galileis in eine Abenteuerzeitreise ein.

Wer ist Galileo Galilei?

Der Junge Max staunt nicht schlecht, als er nach einem langweiligen Physikunterricht durch die Tür geht und im Jahr 1609 in Padua landet. Eine Zeitreise! Dort wird er schon erwartet: von Galileo Galilei höchstpersönlich. Max staunt und lernt nicht nur die Faszination der Physik, der Astronomie kennen, sondern den berühmten Forscher und sein Leben im 17. Jahrhundert. Wie lebte der große Physiker? Was bewegte ihn, die Sterne und die Kräfte in der Natur zu erforschen? Wie machte er es? Was erfand er? Und wie reagierten seine Zeitgenossen auf seine bahnbrechenden Erkenntnisse?
All diesen Fragen geht Tanja Wenz leicht und spannend in dem Zeitreise-Abenteuer verpackt nach. Mit dem Jungen Max aus unserer Zeit hat sie eine sympathische Vermittlerfigur geschaffen: neugierig, aufgeschlossen stürzt er sich ins Abenteuer. Stück für Stück erkennt Max und auch der Leser, dass Physik nicht langweilig und unverständlich ist. Vielmehr ist der Schlüssel, viele Dinge in der Natur zu verstehen.
Wenz reiht in der Geschichte nicht Fragen oder Erfindungen Galileis aneinander. Nein, sie erzählt eine wunderbare unterhaltsame, fesselnde Geschichte. Hin und wieder baut sie kleine Spannungsbögen wie die Aufnahme des elternlosen Mädchens Felicia und deren Verhältnis zum Gesellen Pablo ein. Die Autorin bleibt auch nicht nur bei Galileo Galilei. Vielmehr schildert sie die historische Zeit zu Beginn des 17. Jahrhunderts, den Wissensstand, die Kultur damals. Eine richtig gute Verbindung zu den jungen Lesern entsteht durch die Alltagsschilderungen: worauf schliefen sie, was aßen sie, wie ging es in der Werkstatt zu, wie sah Padua und Venedig zu dieser Zeit aus, was geschah mit Waisen, wie lebten Mädchen und Jungen. Darin bettet sie dann die historische Figur Galileo Galilei ein, schildert ihn als neugierigen, freundlichen, wissbegierigen Mann. Er wird so fassbar und greifbar für die heutigen Kinder, letztlich auch sein Forschen.

Spannende Zeitreise

Der Erzählstil ist flüssig, im guten Rhythmus. Lebendig, mal spannungsreich, mal humorvoll, sehr stimmig treibt Wenz die Geschichte voran. Erklärungen zu physikalischen Phänomenen präsentiert sie leichtfüssig und sehr interessant.
Mit ihrem Kinderbuch "Max und der Sternenforscher" weckt Tanja Wenz bei Kindern die Neugierde auf Physik, auf den berühmten Forscher Galileo Galilei, auf seine Zeit in Italien zu Beginn des 17. Jahrhunderts. Physik wird so lebendig, interessant, spannend. Ein wunderbares Kinderbuch, dass auch Jungs dank der männlichen Hauptfigur und dem Thema Zeitreise begeistern wird. Dieses Kinderbuch können die Physiklehrer gut in ihren Unterricht mit einbauen. Sehr zu empfehlen!
Bibliografische Angaben zur Kinderbuch-Empfehlung:
Tanja Wenz: Max und der Sternenforscher
neukirchener Verlag, Neukirchen-Vluyn 2019
ISBN: 978-3761566350
Ausstattung: 149 Seiten
Preis: 12,99 €
Vom Verlag empfohlenes Zeitalter: ab 10 Jahre

*Direkt beim Neukirchener Verlag bestellbar oder überall im Buchhandel erhältlich.

Über geniallokal.de können Sie online Ihre Bücher bequem von zuhause bestellen und beim Buchhändler in Ihrer Nähe abholen.

Mit einem Einkauf über Amazon unterstützen Sie meinen Blog, vielen Dank: https://amzn.to/34GbJJu

Online-Buchhändler mit sozialem/ökologischem Engagement (Auswahl) sind fairmondo.de, buch7.de, fairbuch.de oder ecobookstore.de.

(*) Nach dem Telemediengesetz sind Links auf Verlage, Shops und Affiliate-Links (hier: Amazon) als Werbung zu kennzeichnen, übrigens ganz unabhängig davon, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist oder selbst gekauft wurde. Meine Meinung zum Buch ist immer unabhängig. Die Links verstehe ich als Service für meine Blogbesucher.

Kommentare