Ab 3 Jahre: Simone Kettendorf - Frosch Mahlzeit!

Foto: W. Bönisch
Inhalt:
Frosch Friedel ist einsam und unglücklich. Weil er keine Fliegen ißt, hänseln ihn seine Geschwister. Andere Freunde hat er nicht. Also macht sich Friedel auf die Suche nach neuen Freunden, doch so einfach ist es nicht. Immer wieder scheitern seine Versuche, Freundschaft mit einer Maus, einem Hasen oder einem Eichhörnchen zu schließen. Woran liegt es? Wird Friedel Freunde finden? Und was hat die ganze Geschichte mit einem Waldbrand zu tun?


Meinung:
Sympathisch, nett und fröhlich sieht Frosch Friedbert, den alle Friedel nennen, aus. Er ist es auch, denn er hat ein gutes Herz und ein sonniges Gemüt, ist freundlich zu anderen und hört auf seine Eltern. Eigentlich ein ganz lieber Kerl. Dennoch ist Friedel einsam, seine Geschwister und die anderen Froschkinder ärgern ihn. Warum? Weil er keine Fliegen und auch sonst keine Insekten frißt. Friedel ist Vegetarier. Aber als Frosch ißt man doch auch Fleisch, wie seine Mutter meint.
Nachdem ihn seine Geschwister wieder einmal verspottet haben, beschließt Friedel, sich neue Freunde zu suchen. Um den Teich herum trifft er verschiedene Tiere wie einen Marienkäfer, eine Maus, ein Eichhörnchen oder einen Hasen. Aber immer paßt es nicht mit der Freundschaft. Denn wie soll Friedel dem Eichhörnchen auf dem Baum folgen können? Wie soll er eine Möhre mit seiner langen, klebrigen Zunge fressen?
Friedel wird immer trauriger, weil ihn scheinbar keiner so nimmt, wie er ist. Er zieht sich zurück, ißt nicht mehr. Wird Friedel endlich Freunde finden? Woran liegt es, daß seine Bemühungen gleich scheitern. Wer nimmt ihn so, wie er ist? Und was hat die ganze Geschichte mit einem Waldbrand zu tun?
Foto: W. Bönisch
Simone Kettendorf erzählt Kindern ab 3 Jahren eine herzenswarme, warme Geschichte über einen lieben Kerl, der mit einer einzigen Eigenschaft, die nicht einmal schlimm ist, von der Gemeinschaft ausgeschlossen ist und seine Bemühungen. wahre Freunde zu finden. Kinder in diesem Alter entwickeln ihre eigene Persönlichkeit mit all ihren Eigenheiten.  Zugleich ist es ihnen wichtig, in der Gruppe angenommen zu werden. Waren sie als Baby  und Kleinstkinder noch sehr auf sich konzentriert, öffnet sich jetzt die Welt für andere. Freundschaften und Akzeptanz in der Kindergruppe gewinnen an Bedeutung. Genau so ergeht es auch Friedel in der Geschichte "Frosch Mahlzeit! Die Geschichte von Friedel, dem Frosch, der keine Fliegen mag" von Simone Kettendorf, die 2014 bei Edition Pastorenplatz erschienen ist.
Anders als der Titel vermuten läßt, geht es in der Geschichte nicht um Ernährung. Sie ist der Auslösepunkt für das eigentliche Problem von Friedel: die Akzeptanz und Aufnahme in seiner Gruppe/Altersklasse trotz einer Eigenheit, die ihn von den anderen unterscheidet. Klettendorf geht dabei der Frage nach, was Freundschaft wirklich ausmacht und wie man echte Freunde findet. Vor allem letzteres wird mit zunehmenden Alter immer wichtiger. Bezeichnen Kinder mit 3, 4 Jahren Spielkameraden als Freunde, so werden Verläßlichkeit, Einstehen und Akzeptanz mit zunehmender Alter wichtiger. Daher ist dieses Buch, das mehr ein Vorlese- als Bilderbuch ist, auch für ältere Kinder sehr gut geeignet.
Warmherzig und klar ist der Erzählstil von Friedel. Sofort ist man von dem kleinen Kerlchen eingenommen, schließt ihn ins Herz. Man bibbert und hofft für ihn mit, man leidet, wenn er wieder bei einem Freundschaftsversuch scheitert. Man hat ihn sofort gern.
Kettendorf hat die umfangreiche Geschichte (60 Seiten!) in größere Abschnitte, die fast Kapitel sind, eingeteilt. So baut sie zum einen die Geschichte Stück für Stück auf, zum anderen ist das Buch fürs abendliche Vorlesen besser in gut machbare Zeitabschnitte eingeteilt.
So warm und einnehmend wie der Erzählton ist, so sind auch die vorzüglichen Illustrationen von Mele Brink, die zwischen Zeichnung und Comic liegen. Es sind kleine Schlüsselszenen, die man auf jeder Seite findet. Sie sind auf die handelnden Figuren konzentriert, Hinter- und Mittelgrund entfallen meist. Gut arbeitet Brink die Gefühle und Gedanken der Figuren heraus. Frisch und fröhlich ist der Stil.
Foto: W. Bönisch
Insgesamt steckt ganz viel Liebe fürs Detail in diesem Kinderbuch. Hier muß man den Verlag einfach mal loben. Die größere Schrift ist bestens zum Vorlesen geeignet, das sanfte Umfließen der Bilder durch den Text, die farblich passende Schriftfarbe bei den Dialogen wie grün für den Frosch, rot fürs Marienkäferchen, Regenbogenfarben bei den Insekten zeugen von einer Durchdachtheit und Liebe. Darüber hinaus legt der Verlag viel Wert auf einen umweltfreundlichen Druck des Buches, beispielsweise mit Recyclingpapier und wasserlöslichen Druckfarben. Wertig ist auch die Bindung, ja die gesamte Aufmachung des Buches!
Das Kinderbuch "Frosch Mahlzeit! Die Geschichte von Friedel, dem Frosch, der keine Fliegen mag" von Simone Kettendorf ist eine warmherzige, liebevolle Geschichte über wahre Freundschaft, Akzeptanz und Mut. Ansprechend, niveauvoll sind der klare Erzählstil und die frischen Illustrationen von Mele Brink. Dieses Kinderbuch werden Groß und Klein sofort in ihr Herz schließen!

Simone Kettendorf - Frosch Mahlzeit! Die Geschichte von Friedel, dem Frosch, der keine Fliegen mag
Edition Pastorenplatz, Aachen 2014
ISBN: 978-3943833072
Illustration: Mele Brink
Ausstattung: 60 Seiten, Hardcover
Preis: 17,50 €
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: ab 3 Jahre

Direkt beim Verlag bestellen oder überall im Handel erhältlich.
Bei Amazon bestellen und diesen Blog unterstützen:

Kommentare