Ab 6 Jahre: Dorothea Flechsig - Sandor. Fledermaus mit Köpfchen

Foto: W. Bönisch
Inhalt:
Jendrik staunt nicht schlecht, als eines Tages ihm die Fledermaus Sandor bei seinen Hausaufgaben hilft. Eine Fledermaus, die mit ihm spricht? Die ihm bei den Schulaufgaben hilft? Und die ihm auch noch zu einem Schatz führt? Jendrik erlebt mit Sandor ein wunderbares Abenteuer und bekommt zugleich einen neuen Freund.


Meinung:
Eine Fledermaus, die spricht. Auf dem Cover sieht man sie mit ihrem abgeknicktem linken Ohr in dr Nacht vor einem Haus fliegen. Handelt es sich hier bei dem Kinderbuch "Sandor. Fledermaus mit Köpfchen" von  Dorothea Flechsig um ein weiteres Fantasy-Fledermaus-Buch, die seit einiger Zeit so modern sind?
Nun, eine Fledermaus, genauer gesagt ein Großer Abendsegler namens Sandor (sprich "Schandor") spielt sehr wohl die Hauptrolle zum ersten Band der mehrteiligen Fledermausreihe aus der Feder von Kinderbuchautorin Dorothea Flechsig. Und dann ist es mit den Gemeinsamkeiten zu den angedeuteten Trendthema Schluß. Nein, bei Sandor geht es um mehr, um viel mehr. Mit viel Vergnügen liest man in diesem ersten Band den Auftakt einer wunderbaren, bereichernden Freundschaft zwischen Jendrik und der sprechenden Fledermaus. Frisch und ungewöhnlich baut Flechsig ihr Kinderbuch kurzweilig auf.
Foto: W. Bönisch
Jendrik, der mit seinem kleineren Bruder Tom bei seiner liebevollen, manchmal unorganisierten Mutter lebt - die Eltern sind geschieden -, ist eigentlich ein zurückgezogener Junge. In der Schule hat er keine wirklichen Freunde, vielmehr wird er von einem Mitschüler regelmäßig gehänselt. Verantwortungsvoll kümmert sich Jendrik oft um seinen kleineren Bruder Tom, wenn die Mutter arbeiten muß. Wißbegierig, freundlich, aufgeschlossen und neugierig ist Jendrik - trotz seiner Zurückgezogenheit ein sehr sympathischer Junge. Dankenswerterweise deutet Flechsig die familiäre Situation an, thematisiert sie nicht ausschließlich. So belastet sie den Plot nicht, setzt zugleich aber die Leser über Jendriks Lebensumstände gut in Kenntnis.
Sandor, die Fledermaus, beschließt eines Tages, Jendriks Freund zu werden. Er mag den Jungen, sieht in ihm einen Gleichgesinnten. Nun ist der Umstand, daß eine Fledermaus in einer Schule, genauer gesagt im Rollo eines Klassenzimmers wohnt, Lesen und Sprechen kann sowie die Nähe zu einem Menschen sucht, ein wahrer fantastischer Moment, den sich Flechsig da ausgedacht hat.
Foto: W. Bönisch
Erzählerisch gekonnt spinnt sie den Plot voran, baut mit schnellen Strichen neuen aufregenden Wendungen ein. Es ist ein kurzweiliges, sympathisches Lesevergnügen, hier Jendrik und Sandor zu folgen, da Flechsig ihr Handwerk perfekt versteht. Auf den Punkt bringt sie Schilderungen, die Dialoge bringen Schwung hinein. Nie wird es langweilig. Vielmehr ist man zum Schluß über das Ende des Buches traurig. Denn die Sandor-Reihe hat einfach Kult- und Suchtcharakter.
Flechsig hat mit ihrer Sandor-Reihe noch ein anderes Anliegen außer Kinder ab Schulalter gute Literatur zu bieten. Sie möchte den Kindern die Tierart Fledermaus nahe bringen, denn sie ist in Deutschland besonders schutzwürdig. Ihr Lebensraum hat sich aufgrund der Modernisierungen stark verändert. Ihr Fehlen die Nist- und Lebensräume aufgrund der Sanierung vieler Häuser beispielsweise. Flechsig bereitet das Thema gut auf. Immer wieder gibt sie Informationen, zeigt die Gefährdung der Fledermaus auf, gibt Hilfestellung zu ihrem Schutz. Alles verpackt sie in ihren perfekten Erzählstil sachbuchartig ein, ohne den Plot zu stören oder einen mahnenden Zeigefinger zu heben. Nein, ganz nebenbei lernen die Kinder sehr viel Wissenswertes über die Fledermaus.
Christian Puille hat zahlreiche farbige Zeichnungen dem Buch geschenkt. Seine Illustrationen sind comichaft, charmant und passen in ihrem doch eher nüchternen Sti perfekt zum Buch. Sie lockern den Text auf und geben den Kindern kleine Lesepausen.



"Sandor. Fledermaus mit Köpfchen" von Dorothea Flechsig ist dank seines vergnüglichen Plots, seines Konzepts als Erzählung mit Sachbuchanteil und der gekonnten Fabulierkunst eine Perle unter den Erstlesebüchern. Es hat Charme und macht süchtig. Zum Glück gibt es schon zwei Folgebände. Absolut zu empfehlen!
Dorothea Flechsig: Sandor. Fledermaus mit Köpfchen
Glückschuh Verlag, Falkensee 2011
ISBN: 978-3943030006
Illustration: Christian Puille
Ausstattung: 112 Seiten, Hardcover
Preis: 12,95 €
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: ab 6 Jahre

Beim Verlag direkt bestellbar oder überall im Buchhandel.
Bei Amazon bestellen und diesen Blog unterstützen:

 

Kommentare